Foto: Shutterstock.com

Muttermilch einfrieren? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:50
Manchmal ist es nötig, Muttermilch einzufrieren um diese aufzubewahren.

Manchmal ist es nötig, Muttermilch aufzubewahren. Muss die Milch über einen längeren Zeitraum aufgehoben werden, bleibt einem Nichts anderes übrig als diese einzufrieren.

Die Haltbarkeitszeiten von Muttermilch müssen beachtet werden:

  • Bei 15°C: 24 Stunden
  • Im Kühlschrank: 3 Tage
  • Bei 0-4°C: 5 Tage
  • Bei -19°C: 6 Monate und länger

  1. Vor dem Abpumpen müssen die Hände gereinigt werden, um zu verhindern, dass Keime in die Muttermilch gelangen.
  2. Wird die Muttermilch innerhalb von drei Tagen verfüttert, sollte die Aufbewahrung im Kühlschrank stattfinden, da beim Einfrieren wichtige Nährstoffe zerstört werden.
  3. Die Behälter müssen sauber sein. Zum Einfrieren sind Einweg-Beutel aus der Apotheke geeignet. Es können auch Plastikbehälter zum Einfrieren verwendet werden. Unbedingt sollte das Datum gut sichtbar angebracht werden.
  4. Beim Auftauen sollte man schonend vorgehen. Am besten taut man die Muttermilch langsam im Kühlschrank auf oder bei Raumtemperatur. Auf keinen Fall sollte die Muttermilch in der Mikrowelle erhitzt werden, da Inhaltsstoffe zerstört werden.
  5. Es genügt, wenn Muttermilch bei Raumtemperatur gefüttert wird. Die Milch muss nicht unbedingt 37 Grad haben.
  6. Wie alle Lebensmittel darf einmal aufgetaute Muttermilch nicht wieder eingefroren werden.

Kommentare