Foto: Shutterstock.com

Sommerferien und Langeweile: Sind 9 Wochen zu viel?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:31
Jeder Schüler zählt die Wochen bis zu den großen Ferien.
Wenn die Wochen dann endlich Tage werden und der Sommer vor der Türe steht, scheint das Paradies ganz nah. Doch oftmals kommt bereits nach wenigen Tagen schon der erste Anflug von Langeweile auf und neun Wochen (Feriendauer in Österreich) können sich gewaltig in die Länge ziehen. Wenn Sommerferien und Langeweile zusammen kommen macht sich Frust breit. Sind neun Wochen zu viel?

Herausforderung: Sommerferien

Sommerferien und Langeweile - das passt eigentlich nicht zusammen. Sollte man zumindest meinen. Fakt ist allerdings, dass erstens die Mehrheit aller Schüler, insbesondere die jüngeren, in den langen Ferien oft unter Langeweile leiden. Die meisten Kinder sind in den langen Wochen nicht genug ausgelastet. Vom hektischen Schulalltag kommt der abrupte Wechsel zu uneingeschränkter Freizeit. Das kann zu einer wahren Herausforderung werden. Zweitens: Mit neun Wochen liegt Österreich im internationalen Vergleich relativ weit oben. Im Nachbarland Deutschland etwa gibt es nur sechs Wochen im Sommer, dafür aber je zwei Wochen im Herbst, an Weihnachten und im Frühjahr. Insgesamt scheinen die Ferien besser auf das Jahr verteilt zu sein.

Sommerferien und Langeweile: Und jetzt?

Das Kernproblem ist, dass die Schüler in den Sommerwochen nicht genug ausgelastet sind und sich daher schnell Langeweile breit macht. In der Schulzeit verbringen sie den halben Tag in der Schule, dann folgen Hausaufgaben und Hobbeys. In den Ferien fällt das weg und ein Tag kann endlos lang erscheinen. Es ist daher wichtig, dem Kind genügend Abwechslung zu bieten. Wer sich den Urlaub nicht leisten kann, könnte zum Beispiel eine Ferienfreizeit oder einen Ferienkurs in Betracht ziehen. Der Sprössling sollte dazu angeregt werden, sich selbst zu beschäftigen und lernen, seine Zeit sinnvoll zu nutzen. Hier finden sich viele hilfreiche Tipps, wie man dem Problem entgegen wirken kann. Denn Sommerferien und Langeweile? Das muss wirklich nicht sein!

 

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare