Sport im Kindergartenalter? - Übungen zum Nachmachen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:06
Folgende Übungen können als Anregung für dich und dein Kind dienen.

Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang, den du nutzen kannst, um deinem Kind langfristig Freude an Bewegung zu vermitteln. Sport und Bewegung stärken die Körperwahrnehmung des Kindes. Damit lassen sich die Körperhaltung und das Selbstvertrauen verbessern. Dein Kind wird schnell merken, dass Bewegung glücklich macht und es ein schönes Gefühl ist, wenn sich der Körper nach der Anstrengung entspannt.

So wird Bewegung ganz leicht zur Gewohnheit. Folgende Übungen können als Anregung für dich und dein Kind dienen. Viel Freude beim gemeinsamen Ausprobieren!

"Obst ernten"

  1. Du streckst deine Arme zunächst gerade nach vorne, jetzt öffnest und schließt du deine Hände abwechselnd, um Äpfel zu ernten. 
  2. Anschließend lässt du deine Arme ausgestreckt nach oben wandern, du stellst dich auf Zehenspitzen, öffnest und schließt erneut deine Hände, diesmal zur Kirschernte.
  3. Nun streckst du deine Arme zur Seite, öffnest und schließt abermals deine Hände. Deine beiden Füße stehen dabei wieder fest auf dem Boden. Diesmal kannst du Brombeeren pflücken.
  4. Schließlich führst du deine Arme neben deinem Körper nach unten, streckst sie in Richtung Fußboden, öffnest und schließt noch einmal deine Hände, um zum Beispiel noch ein paar Tomaten zu pflücken. 


"Ja oder nein?"

  1. Du lässt deinen Kopf kreisen und malst mit deiner Nase einen Kreis in die Luft.
  2. Du fragst dein Kind, ob ihr öfter zusammen Sport machen wollt und nickst mit dem Kopf.
  3. Nun fragst du dein Kind, ob es schon ins Bett gehen möchte und schüttelst natürlich mit ihm zusammen den Kopf.


"Die Elefantenparade"

  1. Du stehst gerade und streckst deinen rechten Arm nach vorne. 
  2. Du fasst mit deiner linken Hand unter deinem rechten Arm durch und hältst dir dann deine Nase zu.
  3. Nun legst du deine rechte Hand auf die linke Schulter deines Kindes.
  4. Schließlich lauft ihr beide los und versucht euch nicht los zu lassen. 


"Der Hund"

  1. Du stützt dich auf deine Hände und Füße. Die Arme und Beine bleiben dabei durch gestreckt.
  2. Jetzt läufst du mit gestreckten Armen und Beinen nach vorne und bellst wie ein Hund. 

Kommentare