Foto: Shutterstock.com

Stoffwindeln wickeln? - So funktioniert's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Einmal-Windeln oder doch lieber umweltfreundliche Stoffwindeln?
Viele Eltern entscheiden sich für die alternative Wickel-Methode.
Neben einer Stoffwindel wird nach Belieben noch ein Gummi- oder Windelhöschen mit einem praktischen Druck- oder Klettverschluss benötigt. Diese wird nach der fertig gewickelten Stoffwindel angezogen. Sie bietet einen zusätzlichen Schutz für die Kleidung.
Stoffwindeleinlagen, nicht zwingend erforderlich, saugen die Feuchtigkeit auf und unterstützen somit zusätzlich die Stoffwindel.

  • Im Durchschnitt wird ein Baby rund drei Jahre lang gewickelt. Das ergibt etwa 6.000 nasse Windeln. 

Beim Trockenlegen mit Stoffwindeln gibt es aber einige Punkte zu beachten, damit der Popo nicht übermäßig gereizt wird und - mitunter das Wichtigste - der Strampler trocken bleibt.

  1. Die Falttechnik ist hierbei entscheidend.
  2. Sogenannte Dreieckstücher eignen sich wohl am besten zum Wickeln. Dieses wird einmal diagonal zum Dreieck gefaltet. Bei Neugeborenen kann es eventuell erforderlich sein, das Dreieck nochmals umzuschlagen. 
  3. Anschließend legst Du das Tuch so vor Dir hin, dass die lange Seite oben und die Spitze nach unten hin zeigt. Falls Du eine Windeleinlage besitzt, so ordne diese senkrecht in der Mitte an.
  4. Das Baby soll nun ebenfalls mittig positioniert werden. 
  5. Nun klappst Du die Spitze des Tuches in Richtung Babybauch hoch.
  6. Die linke oder rechte Seite der Windel wird so über den Babybauch gezogen, dass die Ecke des Tuches unter dem Rücken des Babys fixiert wird.
  7. Das andere Ende wird mit einer Zwicke - einem Stoffwindelverschluss - an der gegenüberliegenden Seite befestigt.
  8. Nachdem dies geschafft ist, folgt die Gummi- oder Windelhose. Das Baby wird auf diese gelegt, und zwar so, dass sich der Klettverschluss am Popo und Rücken befindet.
  9. Klappe das Vorderteil hoch und befestige die Seiten jeweils an dem Klett.
  10. Ein Baby wird etwa sechs Mal an einem Tag gewickelt. Aufgrund dieses Übungspensums geht das Wickeln mit Stoffwindeln schon recht bald zügig von der Hand. 
  11. In vielen Städten wird ein Windeldienst angeboten. Dieser stellt dir Stoffwindeln in der momentan benötigten Größe zur Verfügung. Einmal wöchentlich holt der Windeldienst die verschmutzten Tücher ab und sorgt wieder für frischen, sauberen Nachschub.

Kommentare