Foto: Shutterstock.com

Strohsterne selber basteln? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Der Schmuck mit Strohsternen ist naturverbunden und erinnert an den Stern von Betlehem.

Weihnachten rückt naher. Damit der Weihnachtsbaum einen originellen Schmuck erhält, können Strohsterne selbst gebastelt werden. Der traditionelle Weihnachtsschmuck passt zu allen Weihnachtsdekorationen. Der Schmuck mit Strohsternen ist naturverbunden und erinnert an den Stern von Betlehem. 

  • Um einen Strohstern herzustellen, brauchst Du Stroh von unterschiedlicher Länge. 
  • Dieses bekommst Du vom Bauern oder im Bastelladen. 
  • Du benötigst eine Schere um die Strohhalme zuzuschneiden und etwas farbigen Bindfaden zum binden der Strohhalme und einen Gummi für die Legeform.

Strohsterne selber basteln

  1. Damit die Stohhalme schön flach sind, können sie mit dem Bügeleisen vorsichtig geglättet werden. 
  2. Je nachdem, wie dick die Enden der Strohsterne sein sollen, kannst Du diese an der Seite aufschlitzten. Für die Spitzen werden die Halme an der vorderen Kante schräg angeschnitten, sodass eine Spitze entsteht. 
  3. Zuerst werden zwei gleichlange Strohhalme in der Mitte über Kreuz mit dem Bindfaden zusammengebunden. 
  4. Als Nächstes werden zwei kürzere Strohhalme über Kreuz zusammengebunden und danach mit dem Bindfaden auf dem ersten Sternenkreuz befestigt. Der Strohstern hat nun acht Spitzen. Je nach Geschmack können weitere Strohkreuze befestigt werden. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. 

 

Eine weitere Möglichkeit Strohsterne zu bastlen erfolgt unter der Verwendung einer Legeform.

  1. Diese gibt es in unterschiedlichen Größen im Bastelladen. Eine Legeform ist wie eine Uhr unterteilt. Die Strohhalme für einen Strahlenstern müssen immer über Kreuz gelegt werden. 
  2. Sind alle Positionen belegt, wird das Gelege mit einem Gummi fixiert. Danach wird der Stern auf der Rückseite der Legeform mit einem Faden vorsichtig verwoben. 
  3. Bei einem zweifarbigen Strahlenstern aus 6 hellen und sechs roten Strohalmen wird eine Legeform mit 24 Zapfen benötigt. 
  4. Zuerst wird der helle Strohstern aus sechs Strohhalmen gebastelt. Danach folgt der rote Strohstern aus sechs Strohhalmen. Beide Strohsterne werden versetzt in die Legeform gelegt und in der Mitte miteinander verwoben. 
  5. Einen Zackenstern kannst Du ebenfalls mithilfe einer Legeform herstellen. Dazu benötigst 12 Strohhalme und eine Legeform mit 12 Zapfen. 
  6. Der Anfang wird durch einen Strohhalm gemacht, welcher einen Zwischenraum von drei Zapfen lässt. Der zweite Strohhalm schließt sich im Uhrzeigersinn an den ersten Strohhalm an. 
  7. Nun bleiben noch zwei Zapfen frei. Der dritte Strohhalm wird in die nächste Lücke gelegt. Dieses Schema wird fortgeführt, bis alle Lücken der Legeform geschlossen sind. 
  8. Die Enden überkreuzen sich an den Spitzen. Nachdem der Zackenstern mit einem Gummi fixiert wurde, wird der fertige Stern an den Zacken und in der Mitte mit Bindfaden stabilisiert. 

Kommentare