Foto: Shutterstock.com

Ultraschallbild Mädchen deuten - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
Die Nachricht einer Schwangerschaft bringt für viele Paare Vorfreude und bange Erwartungen mit sich.
Ist das Kind gesund? Werden wir die Verantwortung gemeinsam stemmen können? Welche Aufgaben und Verpflichtungen kommen auf uns zu? Genauso wichtig ist aber auch die brennende Frage: Welches Geschlecht wird das Kind haben? Werden wir einen Jungen oder ein Mädchen bekommen? Wie erkenne ich anhand des Ultraschallbildes ein Mädchen oder einen Jungen?

Anhaltspunkte

  • Schon ab der Schwangerschaftswoche 20 ist es möglich durch einfache Sichtung zu erfahren, ob der Embryo ein männliches oder weibliches Geschlecht hat. Gleichzeitig ist dies auch ihre zweite Kontrolluntersuchung mit Ultraschallbild, die Sie unbedingt wahrnehmen sollten.
  • Je nach Lage ihres Babies wird es anhand des Ultraschallbildes recht einfach sein, zu erkennen ob es ein Mädchen oder Junge wird.

Woran erkennt man auf dem Ultraschallbild nun ein Mädchen?

  • Obwohl das Geschlecht durch genetische Präposition bereits bei der Zeugung bestimmt wird, ist es zu Beginn ihrer Schwangerschaft nicht sehr einfach das Geschlecht zu bestimmt. Die Embryos fast aller Säugetiere unterscheiden sich kaum im Aussehen.
  • Zu Beginn seiner Entwicklung hat ein Embryo eine Art Fortsatz, oder "Protuberanz". Daraus entwickeln sich aber ungefähr ab der achten Schwangerschaftswoche Hoden und Penis bei einem Jungen, oder Schamlippen und Klitoris wenn sich ein Mädchen entwickelt.
  • Dieser Prozess dauert mehrere Wochen. In einem Zeitraum von wenigen Wochen erkennt man eine Art Fortsatz, der sich deutlich vom übrigen Körper abhebt.
  • Hierbei ist der Winkel ausschlaggebend. Bei einem männlichen Kind ragt diese Protuberanz bis zu 30 Grad vom Körper ab, bei einem Mädchen hingegen wird der 30 Grad Winkel nicht überschritten und ist deutlich weniger zu sehen. Um eine gute Einschätzung auf dem Ultraschallbild zu erhalten, muss das Baby dafür auf dem Rücken liegen.
  • Dennoch ist eine frühe Bestimmung mit Hilfe eines Ultraschallbildes nicht immer hundertprozentig sicher. Vor allem Ultraschallbilder von Mädchen werden generell etwas später identifiziert als Jungen. Ist eine genaue Geschlechtsbestimmung deshalb nicht unbedingt notwendig, weil es beispielsweise keine genetisch vererbbaren Krankheiten in ihrer Familiengeschichte gibt, so ist es ratsam das Geschlecht erst in der Mitte der Schwangerschaft bestimmen zu lassen, um ganz sicher zu gehen.

Kommentare

  • WalterHa 11.04.2016 13:17:17 Permalink

    Wir waren auch unsicher, und meine Frau wollte es unbedingt wissen. Deshalb haben wir einen zusätzlichen Test gemacht, http://www.junge-oder-maedchen.com . Das Ergebnis war eindeutig, und so ist es dann später auch gekommen