Foto: Shutterstock.com

Wann Nackenfaltenmessung? Welche Woche?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:57
Die Nackenfalstenmessung birgt an sich keine Risiken sollte aber dennoch gut überlegt werden

Die Messung wird überwiegend bei Frauen über 35 Jahre durchgeführt.

  • Die Messung wird in der Regel zwischen der 11. und 14. Schwangerschaftswoche (auf Wunsch) durchgeführt.

  • Die reine Nackenfaltungmessung kostet im Durchschnitt zwischen 25,- und 35,- Euro.

  1. Bei einer Nackenfaltungmessung wird mit Hilfe eines Ultraschallgerätes die Dicke des Flüssigkeitspolsters (zwischen Haut und Gewebe) im Nacken des Babys gemessen.
  2. Bei einer Überschreitung ab 2,5 bis 4,0 mm (je nach SSW) besteht das Risiko eines Defekts der Chromosomen (z.B. Down Syndrom).
  3. Die Werte sind nicht immer sehr genau und verunsichern viele Paare.
  4. Die bessere Möglichkeit währe ein Ersttrimester Screening denn hier werden verschiedene Messwerte von Kind und Mutter gemesen wie z.B. die Scheitel Steißlänge, das Alter und die Blutwerte der Mutter (die Kosten liegen hier bei ca. 120,- bis 200.- Euro).
  5. Am besten läßt man diese Messungen bei Fachärzten einer Pränataldiagnostik durchführen, und sich vorher unbedingt gut beraten lassen!

Kommentare