Foto: Shutterstock.com

Wie behandelt man Nasenbluten bei einem Kind?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Dass ein Kind hin und wieder Nasenbluten bekommt, ist keinesfalls ungewöhnlich.
Manche Kinder sind anfälliger, andere haben nur sehr selten Nasenbluten. Sofern es sich nur um eine kleine und seltene Blutung handelt, muss man sich keine Sorgen machen.

  • Generell sollte man das Kind fragen, was es vor dem Auftreten des Nasenblutens gemacht hat. Daran kann man dann eventuell schon abschätzen, wie gefährlich die Situation ist.
  • Wenn Sie die Situation nicht einschätzen können, sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen. Dies ist vor allem notwendig, wenn die Nase angeschwollen oder möglicherweise gebrochen ist, ein Fremdköper darin steckt, ihr Kind Atembeschwerden bekommt oder die Blutung nach 15 Minuten noch nicht gestoppt werden konnte. Auch bei weiteren Blutungen im Rachen oder den Ohren muss sofort ein Arzt hinzugezogen werden.
  • Wenn es nicht ganz so schlimm erscheint oder eine einfache Ursache wie Nasenbohren oder eine Erkältung vorliegt, dann reicht es aus, darauf zu achten, dass kein Blut geschluckt wird. Des Weiteren sollte das Kind aufrecht sitzen, um möglichst wenig Blutdruck im Kopf zu erzeugen.

  • Um die Blutung möglichst schnell zu stoppen, sind nicht zwingend Hilfsmittel erforderlich. 
  • Eventuell sollten Sie aber eine Packung Taschentücher zur Hand haben und ein nasser, kalter Waschlappen kann auch hilfreich sein.

  1. Kind beruhigen - Blut ist rot und Rot ist eine Signalfarbe. Kinder bekommen leicht Panik, wenn sie ihr eigenes Blut sehen. Beruhigen Sie das Kind und erklären Sie, dass es sich nur um eine kleine Wunde handelt, die gleich wieder in Ordnung ist.
  2. Kind aufrecht hinsetzen - Das Kind sollten zum besseren Stoppen der Blutung aufrecht sitzen, damit der Blutdruck im Kopf möglichst gering ist.
  3. Nasenflügel zusammendrücken - Die Nasenflügel des Kindes sollten leicht zusammengedrückt werden. So presst man die meist sehr kleinen Wunden an den Nasenschleimhäuten ab und die Blutung wird schnell gestoppt. Das Kind sollte dabei durch den Mund atmen. Die ausreichende Luftzufuhr muss jederzeit gewährleistet sein! Eventuell kann man noch einen kühlen Waschlappen in den Nacken legen.
  4. Ursache erfragen, Kind ablenken - Fragen Sie Ihr Kind, was es vor dem Nasenbluten gemacht hat. So können sie ausschließen, dass weitere Verletzungen vorliegen. Damit Ihr Kind nicht ungeduldig wird, sollten Sie versuchen, es kurz abzulenken, zum Beispiel durch das Erzählen einer Geschichte.
  5. Die Blutung ist gestoppt - Wenn die Blutung gestoppt ist, sollte das Kind noch eine kleine Pause einhalten und nicht sofort wieder rennen, springen, etc. Die Äderchen in der Nase sind sehr klein und die Wahrscheinlichkeit, dass sie erneut aufplatzen wäre zu groß. Das Kind sollte auch nicht in der Nase bohren.

Kommentare