Foto: Shutterstock.com

Wie bringt man einem Kind das Lesen bei?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Jedes Kind, das entsprechend gefördert wird, ist irgendwann einmal in der Lage, selbst zu lesen.
Das ist mit viel Geduld und Mühe verbunden, aber das bringt das Lernen nun einmal mit sich.

  1. Gerade Kinder, die größere Geschwister haben, sind oftmals in der Lage, schon vor Schulbeginn die ersten Wörter zu lesen. Das probieren sie aus, in dem sie sich an Aushängen im Straßenverkehr oder Büchern mit großen Buchstaben versuchen. 
  2. Unbedingt lernen sollten sie es aber nach Möglichkeit vor Schulbeginn nicht. Das kann zur Folge haben, dass es dann im Unterricht recht langweilig für das Kind werden kann.
  3. In der Schule werden die Kinder dann mit einzelnen Silben und Buchstaben beginnen. Schon bald danach kann es kurze kleine und einfache Sätze lesen. Aber das ist alles schon recht anstrengend und man sollte das täglich mit dem Kind üben. 
  4. Auch wenn es anfangs oftmals Tränen geben wird, weil lesen lernen nicht so einfach ist. Aber es lohnt sich und man wird feststellen, dass das Kind bald flüssiger und ohne stocken lesen kann. Schön ist es, wenn man das Kind immer für seine Leistung loben wird. 
  5. Auch wenn es mal nicht so klappt. Das ist schon ein richtiger Ansporn für den kleinen Schulanfänger.
  6. Belohnt wird die Mühe des Lernens damit, dass das Kind im Laufe der Zeit selbst feststellen wird, wie schön es ist, selbst ein Buch lesen zu können und nicht immer auf die Hilfe Anderer angewiesen sein muss. Außerdem kennt doch fast Jeder das Sprichwort „lesen bildet“.

Kommentare