Foto: Shutterstock.com

Wie bringt man einem Kind das Rechnen bei?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Je jünger Kinder sind, desto schneller haben sie die Gabe zu lernen...
Einem Kind das Rechnen beizubringen, damit können die Eltern nicht früh genug anfangen. Das beste Alter mit dem Rechnen anzufangen ist das Kindergartenalter.

  • Bringt man kleinen Kindern früh das Rechnen bei, sollten die Eltern aufpassen, dass die Kinder beim Zählen keine Zahl auslassen, denn so kann beim Zusammenzählen ein falsches Ergebnis raus kommen. 
  • Aber auch bei Kindern, die schon gut rechnen können, wenn sie in die Schule kommen, sollte man aufpassen, denn wenn sie vorher schon zu viel können, kann es passieren, dass der Unterrichtsstoff dann langweilig wird. 
  • Als Eltern kann man dann dieses mit dem Lehrer besprechen und so kann die Lehrkraft dieses nutzen, indem das Kind lernschwachen Kindern hilft.

  • Bei Kindern wird beim ersten Rechnen, als Erstes die Finger gebraucht. Bei den vier Grundrechenarten kann man den Kindern am Besten das Rechnen mit Bonbons, Obst, aber auch Plättchen oder mit Murmeln beibringen. 
  • Die sogenannten Rechentafeln oder Rechenbretter helfen dabei, Kindern das Rechnen beizubringen. 
  • Wenn die Kinder noch jünger sind, sollten die Eltern den Kindern spielerisch das Rechnen beibringen. Kinder, die das Schulalter erreicht haben, bei denen können Computer Rechenspiele sehr nützlich sein.

  1. Beim Addieren legt der Elternteil seinem Kind eine bestimmte Menge Bonbons auf den Tisch und lässt das Kind sie zählen. 
  2. Als Nächstes fügt man beispielsweise fünf Bonbons hinzu und lässt das Kind wieder zählen. 
  3. Um zu kontrollieren, ob das Kind dieses verstanden hat, verlangt der Elternteil eine bestimmte Menge an Bonbons und dann eine zweite Menge. 
  4. Hat das Kind es richtig verstanden, sollte dieses erst ein paar Mal wiederholt werden, bevor man zur nächsten Grundrechenart übergeht. 
  5. Das Subtrahieren wird genauso gemacht wie das Addieren, nur das in diesem Schritt Bonbons weggenommen werden. 
  6. Beim Multiplizieren schüttet man eine bestimmte Menge Bonbons auf den Tisch und lässt das Kind als Erstes die Bonbons zählen. 
  7. Weiß das Kind, wie viele Bonbons auf dem Tisch liegen, sollte das Kind die Bonbons zwischen Ihnen und sich aufteilen. 
  8. Um dem Kind zu verdeutlichen, das aber auch zwischen mehreren Personen geteilt werden kann, sollten dann Geschwister oder Großeltern mit am Tisch platz nehmen und das Kind soll die Bonbons immer wieder nach Anzahl der Personen aufteilen. 
  9. Beim Dividieren geht es dann genau andersrum, die Bonbons sind aufgeteilt und das Kind muss Bonbons und Personen zählen. 
  10. Wenn drei Personen am Tisch sitzen und jede Person drei Bonbons hat, kann das Kind die Bonbons zusammenzählen und weiß, wie viel 3x3 ist. 
  11. Anfangs sollte das Rechnen mit kleinen Zahlen beigebracht werden, wenn das Kind die Rechenarten verstanden hat und schon in der Schule ist, kann es mittels Computer Lernspiel sich an die größeren Zahlen herantrauen.

Kommentare