Foto: Shutterstock.com

Wie findet man das passende Halloween/Faschingskostüm?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Zweimal im Jahr verkleiden sich viele Menschen in Deutschland. Fasching oder Halloween.

Zweimal im Jahr verkleiden sich viele Menschen in Deutschland. Entweder es ist gerade Fasching oder aber Halloween steht vor der Tür. Auch bei Kindern sind diese Feste sehr beliebt, insbesondere in den Kindergärten werden die beiden Feste oft ausgiebig zelebriert. Zumindest Fasching wird mittlerweile fast in ganz Deutschland gefeiert und die Kostümsuche ist dabei immer wieder eine Herausforderung. Zunächst mal muss natürlich das Kind wissen, als wer oder was es gerne verkleidet wäre. Die Eltern können aber natürlich mittentscheiden und das Kind eventuell umstimmen, wenn das Kostüm nicht kindgerecht ist, denn nicht jeder möchte zum Beispiel sehen, wie sein Kind mit Spielzeugwaffen durch die Gegend läuft.

Bitte beachten

  • Zu beachten ist, dass möglichst keine Teile bei der Verkleidung Verwendung finden, mit denen die Kinder sich oder andere Kinder verletzen könnten. 
  • Bekommt das Kind ein Plastikschwert, sollte vorher der Umgang damit besprochen werden. 
  • Beim Schminken ist auf die Hautverträglichkeit der Schminke zu achten. Ist das Kind sehr sensibel, kann die falsche Schminke unangenehme Folgen haben. 
  • Ansonsten ist das Kind König, man achtet also auf seine Wünsche. Man will ja schließlich, dass es glücklich ist.

Dinge die benötigt werden

  • Kostüme bekommt man zu Fasching und Halloween in allen größeren Kaufhäusern. 
  • Dort steht eine große Auswahl der verschiedensten Verkleidungen zur Verfügung. 
  • Auch die nötigen Kleinteile und Utensilien wie zum Beispiel Schminke können dort erworben werden.

  1. Es sollte mit dem Kind die gewünschte Verkleidung besprochen werden
  2. Die benötigten Materialien sollten überlegt und aufgelistet werden
  3. Es folgt der gemeinsame Einkauf des Kostüms mit dem Kind
  4. Vor der Veranstaltung erfolgt die Verkleidung. Es sollte dabei immer auf das Kind gehört werden. Wenn das Kind keine Schminke will - dann eben nicht

Kommentare