Foto: Shutterstock.com

Wie findet man einen guten Babysitter?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Sie wollen mal wieder mit seinem Partner ausserhalb der vier Wände die Zeit geniessen.

Wer kennt das nicht! Noch vor ein paar Monaten gefühlten Sekunden wollte man das kleine Wesen nicht aus der Hand geben.
Nun ist Normalität eingekehrt und man möchte mal wieder mit seinem Partner ausserhalb der vier Wände die Zeit geniessen.
Die Suche nach einem Babysitter beginnt.

  1. Hören Sie sich im Bekanntenkreis oder der Nachbarschaft oder bei Freunden mit Kindern um.
  2. Schauen Sie auch im Internet nach. Es gibt etliche Babysitterbörsen oder auch Betreuungsseiten, auf denen Sie fündig werden können. (z.B www.betreut.de)
  3. Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin bei Ihnen zuhause zu einem Zeitpunkt, wo alle entspannt sind.
  4. Eine unpassende Zeit, kann zu Spannungen und Unwohlsein auch Seitens des Kindes führen.
  5. Es sollte ausgeschlafen und gut gelaunt sein. Sich wohl fühlen, um den neuen Gast, mit dem es ja einige Zeit verbringen
  6. soll, zu empfangen. Seien Sie deshalb auch selbst nicht mit stressigen Dingen beschäftigt.
  7. Machen Sie sich vorher einen kleinen Stichpunktzettel um Fragen über die Person stellen zu können..wie etwa..ob bereits
  8. Erfahrungen im Bereich Babysitting gemacht worden sind oder auch wie lange die Person schon dieser Tätigkeit nachgeht.
  9. Begrüssen Sie nun zusammen mit Ihrem Kind die Person an der Tür. Beobachten Sie Ihr Kind und auch den Babysitter.
  10. Wie gehen die Beiden aufeinander zu? Wie reagiert Ihr Kind?
  11. Versucht der Babysitter Kontakt zum Kind aufzunehmen?
  12. Während des Gespräches lassen Sie Ihr Kind alleine und selbständig den Kontakt zum Babysitter aufnehmen. Wenn das 
  13. Kind den Kontakt will, weil es vom Babysitter eine positive Resonanz und ein Gefühl von Interesse an der eigenen Person 
  14. spürt, dann ergibt sich alles andere von selbst.
  15. Sobald Sie merken, dass Ihr Kind sich wohl fühlt in der Nähe des Babysitters, dann lassen Sie die Beiden ruhig für einen 
  16. Moment alleine. Gehen Sie vielleicht in die Küche oder einer anderen Tätigkeit nach. 
  17. Bleiben Sie aber in der Wohnung. 
  18. Niemals den Babysitter beim ersten Treffen alleine mit dem Kind lassen.
  19. Hat nun alles geklappt und Ihr Kind fühlt sich wohl und auch Sie haben ein gutes Gefühl, dann kann es losgehen.
  20. Bitte lassen Sie nicht zu viel Zeit zwischen dem ersten Kennenlernen und dem wirklichen Babysitten vergehen, denn Kinder entfremden sich ganz schnell.
  21. Am Abend der Freizeitgestaltung bereiten Sie Ihr Kind darauf vor. Erklären Sie, dass die Person kommt. 
  22. Auch wenn Sie selbst etwas besorgt sind beim Gedanken Ihr Kind in fremde Hände zu geben, lassen Sie es Ihr Kind 
  23. nicht spüren, denn es hast ganz feine Sensoren und merkt das sofort und wird dann auch ängstlich.
  24. Nehmen Sie sich Zeit für das Verabschieden. Zögern Sie es aber nicht hinaus.
  25. Hinterlassen Sie Ihre Mobilfunknummer und lassen Sie sich auch die des Babysitters nochmal geben (neben den persönlichen Daten wie Adresse usw.)
  26. Und nun geniessen Sie!

Kommentare