Foto: Shutterstock.com

Wie gewöhnt man einem Kind das Daumenlutschen ab?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Das Daumenlutschen ist ein angeborener und umgewandelter Saugreflex.

Das Daumenlutschen ist ein angeborener und umgewandelter Saugreflex bei dem am Daumen gelutscht oder genuckelt wird. Es besteht die Vermutung, dass Daumenlutschen Säuglingen und Kindern ein Gefühl von Ruhe, Geborgenheit und Sicherheit vermittelt. Es tritt vermehrt in Stresssituationen auf. Alternativ kann das Nuckeln am Schnuller, dem Bettzipfel oder einem anderen Gegenstand vorkommen.

  • Man befürchtet, dass langjähriges Daumenlutschen zu Fehlstellungen der Zähne führt und den Kiefer verformt. 
  • Sicher ist das richtig, doch sollten Sie keine Panik bekommen. 
  • Bis das Kind etwa drei Jahre alt ist und sich des Daumenlutschens selbst bewusst wird, ist noch alles im grünen Bereich. 
  • Erst wenn es älter wird und das Problem nicht von allein weggeht, sollte man eingreifen.

Um einem Kind das Daumenlutschen abzugewöhnen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  1. Versuchen Sie dem Kind eine Ersatzlösung anzubieten. Geben Sie ihm, sobald der Daumen in den Mund wandert, einen Schnuller. Dieser ist für die Zahnstellung nicht so gefährlich und kann später mit weniger Problemen entwöhnt werden.
  2. Malen Sie dem Kind mit einem Kugelschreiber ein lachendes Gesicht auf den Daumen und erzählen Sie ihrem Kind eine passende Geschichte dazu.
  3. Bei älteren, verständigen Kindern kann man ein Belohnungssystem einführen. Etwa gibt es für jeden daumenlutschfreien Tag einen Sticker und wenn zehn Stück zusammen gekommen sind, erhält es eine Überraschung.
  4. Gegen nächtliches Daumenlutschen kann man mit dem Kind zusammen ein hübsches Pflaster auf den Daumen kleben, der ihm bewusst macht, wenn der Daumen wieder im Mund gelandet ist.
  5. Benutzen Sie Tinkturen gegen Daumenlutschen nur im Notfall. Die unangenehm schmeckenden Bitterstoffe verhindern zwar ein Daumenlutschen, jedoch können sensible Kinder durch diese negative Erfahrung sehr verstört werden.
  6. Der Idealfall wäre, wenn das Kind sich durch die eigene freie Entscheidung das Daumenlutschen abgewöhnt. Viel Geduld und Liebe ist hier von Nöten, doch der Erfolg und Ihr glückliches Kind wird Sie dafür garantiert entschädigen.
  7. Viele Kinder gewöhnen sich das Daumenlutschen von ganz allein ab. Sobald das Kind im Kindergarten von Freunden darauf angesprochen wird, überdenkt es sein Hndeln häufig und stellt dieses Verhaltensmuster von selbst ab.

Kommentare