Foto: Shutterstock.com

Wie macht man Zuckerwatte?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:49
Man kann die versponnenen Zuckerfäden auch selbst zu Hause herstellen.

Zuckerwatte ist vor allem bei Kindern sehr beliebt. Doch nicht immer findet sich ein Jahrmarkt an der nächsten Straßenecke. Man kann die versponnenen Zuckerfäden auch selbst zu Hause herstellen. So wird nicht nur der nächste Kindergeburtstag ein großer Erfolg.

  • Eine Zuckerwattemaschine ist ein elektrisches Gerät. Bitte genau die Anleitung und die Sicherheitshinweise des Herstellers beachten.
  • Kinder sollten die Zuckerwatte nur unter Aufsicht eines Erwachsenen herstellen.

  • Zuckerwattemaschine
  • Messlöffel (liegt der Maschine als Zubehör bei)
  • Weißer, raffinierter Zucker
  • Holzstäbchen

  1. Die Zuckerwattemaschine so positionieren, dass ein fester Untergrund gegeben ist. Nur so wird eine sichere Arbeitsweise ermöglicht.
  2. Die Maschine kann nun eingeschaltet werden. Ist sie einige Minuten warm gelaufen, wird das Gerät ausgestellt. 
  3. Nachdem die Zentrifuge still steht, wird in die entsprechende Öffnung der Zucker eingefüllt. Ein Messlöffel Zucker ist ausreichend. 
  4. Das Gerät erneut einschalten.
  5. Nach wenigen Minuten treten die Zuckerfäden aus. Nun das Holzstäbchen in der Auffangschale in drehenden Bewegungen kreisen lassen. Die Zuckerwatte wickelt sich mehr und mehr um das Stäbchen. 
  6. Der Vorgang ist beendet, sobald sich keine Fäden mehr bilden..
  7. Das Herstellen mehrerer Portionen nacheinander ist möglich. 
  8. Verschiedene Aromen die in kleinen Dosen beigefügt werden geben der Zuckerwatte Farbe und Geschmack.
  9. Am Ende das Gerät ausschalten und den Netzstecker ziehen. Erst dann kann die Maschine gereinigt werden.

Kommentare