Foto: Shutterstock.com

Wie man ein Schultüte selbst herstellen kann

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Bald ist es wieder soweit: Der Schulanfang steht vor der Tür!

Bald ist es soweit: Der Schulanfang steht vor der Tür! Nun beginnt die aufregendste Zeit für dein Kind! Nicht nur, dass die Schulzeit reifen lässt, sie prägt auch entscheidend die Persönlichkeit deines Kindes. Und hierbei solltest du es schon beim Schulanfang unterstützen. Zeige deinem Kind, wie wichtig es dir ist und dass du diesen wichtigen Weg mit ihm zusammen gehst! Zu diesem Zwecke ist eine selbstgebastelte Schultüte ideal. Im Folgenden erhältst du eine Anleitung für die perfekte Zuckertüte.

Bitte beachten

  • Der Viertelkreis muss gleichmäßig gezeichnet werden.
  • Achte beim Zusammenrollen der Schultüte darauf dies möglichst eng zu tun. Nur so erhält sie eine gute Stabilität.
  • Achte zudem auf scharfe Kanten. Immerhin sollen sich die Kinder nicht an ihrer neuen Schultüte verletzen.
  • Auch auf Kleberänder ist zu achten.

Dinge die benötigt werden

  • Bogen Tonkarton
  • Krepp-Papier
  • Geschenkband
  • Oblaten
  • Schere und Klebstoff
  • Bleistift und einen Faden.

  1. Platziere den Tonpapierbogen waagerecht vor dir.
  2. Befestige nun einen Faden an dem Bleistift. Dieser sollte zirka 50 Zentimeter lang sein.
  3. Nun wird die Bleistiftspitze auf die linke obere Ecke aufgesetzt und der Faden straff gezogen. Hast du ihn zur unteren Ecke gezogen, fixierst du ihn dort mit einem deiner Finger.
  4. Anschließend zeichnest du unter Benutzung dieser Hilfsmittel einen großen Viertelkreis.
  5. Diesen Kreisabschnitt schneidest du aus.
  6. Der Viertelkreis wird nun zu einer Tüte zusammengerollt. 
  7. Nun klebst du sie zusammen.
  8. Nutze das Krepp-Papier indem du ein großes Stück davon ausschneidest.
  9. Nimm den Klebstoff und streiche mit ihm den inneren Rand der Schultüte ein. Anschließend das Krepp-Papier daran festkleben.
  10. Im letzten Schritt füllst du sie beliebig und bindest sie mit dem Geschenkband zu. Zu allerletzt kannst du sie nach Lust und Laune dekorieren.
  11. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Kommentare