Foto: Shutterstock.com

Wie nimmt man einem Kind die Flugangst?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Wenn Ihr Kind Angst vor dem Fliegen hat, ist es erst einmal wichtig, dass Sie Ihr Kind ernst nehmen!

Immer wieder bekommt man in den Medien, sei es Rundfunk, Fernsehen oder auch Presse, von Flugzeugunglücken mit, und gerade in den letzten Jahren macht es oft den Anschein, als hätten diese sich drastisch vermehrt.

  • Wenn Ihr Kind Angst vor dem Fliegen hat, ist es erst einmal wichtig, dass Sie Ihr Kind ernst nehmen, nur wenn ein Kind sich in diesem Punkt ernstgenommen fühlt hat der Versuch der Hilfe überhaupt erst eine Chance, zu gelingen.
  • Reden Sie mit ihrem Kind, um hier nicht zuletzt auch zu versuchen, die Ursache für die Angst zu erfahren, vorallem, wenn Ihr Kint möglicherweise noch nie geflogen ist.

Besuch eines Flughafens:

  1. Nehmen Sie sich Zeit, fahren Sie mit Ihrem Kind zu einem ggf. nahe gelegenen Flughafen, oft gibt es dort spezielle Aussichtsbereiche, bei denen man gezielt zusehen kann, wie Flugzeuge starten und landen. Wenn Ihr Kind dort mitbekommt, wie der ganze Betrieb abläuft, ist das schon eine gute Möglichkeit, dass es dort ggf. die Angst verliert, und sogar Interesse daran gewinnt.
  2. Vielleicht haben Sie - sollten Sie nicht in der Nähe eines Großflughafens wohnen, die Möglickeit einen kleineren Flughafen zu besuchen, wo Ihr Kind gar die Gelegenheit hat, die Piloten von kleineren Flugzeugen wie beispielsweise einer Chessna vor dem Start zu sehen und zu sprechen, und zu sehen, wie dieser nach einiger Zeit auch heil wieder zurückkommt.

 

Flugangst-Seminar:

  1. Viele Fluggesellschaften bieten auch konkret Flugangst-Seminare an, diese auch oft speziell für Kinder.

 

Medikamente gegen Flugangst:

  1. Sicher sollte das nicht die erste Lösung sein, aber es gibt auch spezielle Mittel gegen Flugangst, reden Sie darüber jedoch unbedingt zuvor mit Ihrem Arzt oder Apotheke.

 

Wichtige Punkte für den Flug:

  1. Ganz wichtig ist auch, dass Sie Ihrem Kind jeglichen Streß nehmen, daher seien Sie rechtzeitig am Flughafen, unterhalten Sie sich mit Ihrem Kind über schöne Dinge, versuchen Sie es dadurch abzulenken, informieren Sie zudem auch das Bordpersonal.

Kommentare