Foto: Shutterstock.com

Wie spricht man mit Kindern über eine mögliche Scheidung?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Eine mögliche Scheidung der Eltern ist für jedes Kind, egal in welchem Alter, äußerst problematisch!

Eine mögliche Scheidung der Eltern ist für jedes Kind, egal in welchem Alter, äußerst problematisch, denn sie müssen sich neben Verlustsängsten oftmals viele Streitereien anhören und sind manchmal sogar ein erheblicher Streitpunkt zwischen den beiden Ehepartnern. Eine Scheidung bedeutet eine nervenaufreibende Zeit für alle Beteiligten. Damit den Kindern diese Zeit so leicht wie möglich gemacht wird, sollte man ein paar Regeln beherzigen, wie man das Thema der Scheidung bei den Kindern anspricht, damit sie nicht zu sehr von der Scheidung traumatisiert werden.

  • Man sollte das Thema Scheidung nicht allzu lange verschweigen, wenn es bereits akkut bevorsteht und die Kinder die Streitigkeiten spüren. 
  • Die Eltern sollten sich generell dafür entscheiden, nicht vor den Kindern zu streiten und versuchen einen möglichst neutralen Umgangston vor den Kindern zu wahren. 
  • Die Eltern sollten sich nicht gegenseitig vor den Kindern schlecht machen und behutsam versuchen gemeinsam mit den Kindern zu sprechen. Wenn es ihnen möglicht ist, sollten sie versuchen den Kindern die Gründe für die Trennung auf kindlich ansprechende Art näher zu bringen. 
  • Eine wichtige Grundregel im Umgang mit den Kindern sollte ein gemeinsam abgestimmter Umgang mit den Kindern sein, bei denen beide Eltern an einem Strang ziehen. 
  • Fragen der Kinder sollten aufgegriffen werden und den Kindern ansprechend erläutert werden. 
  • Es sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass den Kindern in einer ruhigen Atmosphäre, ohne Streitereien die Scheidungsproblematik der Eltern näher gebracht wird.

Für die Vorgehensweise, bei einem Gespräch zwischen den Eltern und den Kindern über eine bevorstehende Scheidung sollte man folgende Vorgehnsweise befolgen:

  1. Die Schaffung eines guten Gesprächsklimas sollte im Vorfeld bereits geschaffen werden, sodass die Eltern konkrete Absprachen treffen sollten, wann sie das Gespräch führen wollen, wer die Gesprächsführung übernimmt und dass man kritische und strittige Themen während des Gespräches meiden sollte. 
  2. Es sollte den Kindern eine Erklärung für die Situation gegeben werden und darauf verwiesen werden, dass man eine Familie bleibt und sie sowohl Mama als auch Papa als Ansprechpartner haben. 
  3. Den Kindern sollte in jeder Gesprächssituation Trost gespendet werden. 
  4. Sollten die Kinder es nicht mehr aushalten, über die Situation zu sprechen, sollte man das Gespräch vertagen, bis sie von alleine sprechen wollen.

Kommentare