Foto: Shutterstock.com

Wie stillt man ein Baby ab?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Abruptes Abstillen ist weder für die Mutter, noch für das Kind angenehm.

Den besten Zeitpunkt abzustillen gibt es nicht. Wenn Mutter und Kind dazu bereit sind, sollte es jedoch langsam erfolgen. Abruptes Abstillen ist weder für die Mutter, noch für das Kind angenehm und kann im schlimmsten Fall zu Traumatisierungen führen.

  • Vergessen Sie nie, dass ein Kind nicht von heute auf morgen abgestillt werden kann, da beim Stillen mehr als nur Nahrungsaufnahme geschieht. 
  • Verbieten Sie ihrem Kind die Brust nicht und geben Sie ihm die Nähe, die es braucht.

  1. Stillen Sie nur, wenn Nahrungsbedarf besteht. Das Beruhigungsnuckeln oder die Nähe zur Mutter kann auch anders erfolgen (zB Schnuller, Kuscheln...)
  2. Verkürzen Sie die Stilldauer. Wenn Sie bisher 10 min gestillt haben, stillen Sie nur noch 5 min. Sollte das Kind noch Milch brauchen, bieten Sie die Flasche mit Ersatzmilch an, ansonsten einen Snack oder ungesüßten Tee oder Wasser. 
  3. Sie können auch Muttermilch in der Flasche zusätzlich anbieten, damit das Kind an die Flasche gewohnt wird, viele Babys verweigern das nämlich anfangs.
  4. Trinken Sie Salbeitee, um ihre Milchproduktion zu verringern, helfen kann auch das Kühlen der Brust. In der Apotheke gibt es auch Tabletten zur Milchreduktion, jene sind aber in den meisten Fällen nicht notwendig.
  5. Sollte sich ein Milchstau anbahnen, streichen Sie die Milch aus oder pumpen Sie sie ab, aber nur so viel, bis die Brust nicht mehr schmerzt. 

Kommentare