Foto: Shutterstock.com

Wie trägt man eine Baby richtig?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Das Baby zu tragen ist die natürlichste Sache der Welt. Schon unsere Vorfahren...

Das Baby zu tragen ist die natürlichste Sache der Welt. Schon unsere Vorfahren haben ihre Kinder getragen, da es damals noch keine Kinderwagen gab. Das Tragen unterstützt dabei die natürliche Haltung des Babys, aber es beruhigt das Kleine auch. Für die Eltern ist das Tragen sehr praktisch, da sie immer eine Hand oder beide Hände für andere Sachen frei haben. Viele Eltern stellen sich dabei die Frage: Wie trage ich mein Kleines richtig? Es gibt viele Tragehilfen, wie zum Beispiel Tücher und Tragesäcke. Hier bei müssen einige wichtige Dinge beachtet werden, aber auch bei tragen auf dem Arm muss einiges beachtet werden.

  • Bei Tragehilfen ist wichtig, dass der Steg breit genug ist. Sollte er zu Schmal sein und das Kleine darin nur hängt, wird das gesamte Gewicht auf den Schambereich drücken. 
  • Bei Jungen kann es so zur einer Hodenquetschung kommen und bei Mädchen zur Verschiebung des Schambeins. 
  • Das Kleine sollte auch nie mit dem Blick nach vorne getragen werden, denn so hat es keine Chance sich aus den überforderten Reizen zu entziehen. 
  • Möchtet das Kind aber gerne seine Umgebung war nehmen, dann sollte es auf der Hüfte oder dem Rücken getragen werden. 
  • Das Wichtigste beim tragen, vor allem bei Säuglinge ist das Köpfchen zu stützen. 
  • In den ersten Monaten ist der Kopf noch ziemlich wackelig und so besteht die Gefahr, dass er nach hinten kippt oder zur Seite fällt. Diese kann schlimme Folgen haben.

  1. Das Kind sollte immer die richtige Haltung einnehmen, die sogenannte Anhock-Spreiz-Haltung. 
  2. Hierbei sind die Beine des Babys im 90 Grad-Winkel gespreizt und die Knie angezogen. So hat die Hüfte die optimale Stellung. 
  3. Bei Tragehilfen ist es wichtig, dass sie eng am Kind anliegen um eventuelles Abrutschen in die Hilfe zu vermeiden. 
  4. Beim Tragen auf dem Arm gibt es zwei Möglichkeiten. Bei der ersten Möglichkeit umfasst eine Hand den Popo und die andere stützt den Rücken. 
  5.  Das Köpfchen liegt dabei bequem an der Schulter von Mama oder Papa. Zur Beruhigung kann auch leicht auf einer Stelle hin und her geschaukelt werden. 
  6. Die andere Möglichkeit ist, dass das Baby auf einem Unterarm liegt. Dabei ruht das Köpfchen in der Armbeuge und der zweite Arm stütz die Beine, Popo und den Rücken.
  7. Ob das Kleine auf dem Arm oder in einer Tragehilfe getragen werden will, muss man erst herausfinden. 
  8. Wichtig ist nur, dass sich die Eltern auch wohl dabei fühlen. Das Tragen hilft aber nicht nur um engen Kontakt zum Kind aufzubauen, sondern auch bei Blähungen (durch die Körperwärme) und es schult den Gleichgewichtsinn des Kleinen.

Kommentare