Foto: Shutterstock.com

Wie verhält man sich wenn Kinder bettnässen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Bettnässen ist zwar nicht schön, aber es ist auch nichts wofür man sich zu schämen braucht.

Bettnässen ist kein Grund zur Besorgnis. Tritt es jedoch häufiger auf oder über einen sehr langen Zeitraum geht, gibt es ein paar Punkte, die man abklären sollte. Kinder beginnen erst ab dem Alter von drei Jahren die Kontrolle über ihre Blase zu erlangen. Im Alter von fünf oder sechs Jahren ist dann die Blasenkontrolle so gut, dass die Kinder auch nachts meist trocken sind. 
Bei kleinen Kindern nehmen wir das gelegentliche Bettnässen als „Unfall“ hin. Wir sind zwar nicht begeistert, machen aber kein großes Aufheben darum. Da die Kinder ihr Verhalten an den Reaktionen der Erwachsenen ausrichten, wird sich deshalb ein kleines Kind nicht allzu viel dabei denken, wenn es einmal nachts ins Bett pinkelt. Es ist eben passiert, aber da Mama und Papa nicht groß schimpfen, stellt die Situation für das Kind keinen Stress dar und regelt sich mit der Zeit von ganz alleine.

  • Problematischer wird Bettnässen, wenn Kinder damit beginnen, die eigentlich schon lange „trocken“ waren und älter sind. 
  • Oft reagieren die Eltern einerseits mit Sorge, was das Bettnässen ausgelöst haben könnte, andrerseits mit Ungeduld und auch mit Schimpfen. Dies für die Kinder sehr belastend und sollte unbedingt vermieden werden. 
  • Bettnässen ist zwar nicht schön, aber es ist auch nichts wofür man sich zu schämen braucht.

  1. Machen Sie sich bewusst, dass die meisten Kinder erst ab dem siebten Lebensjahr die komplette Kontrolle über ihre Blase haben. 
  2. Reagieren Sie so gelassen wie möglich. 
  3. Sprechen Sie mit Ihrem Kind, und suchen Sie gemeinsam Lösungen. Zum Beispiel ist ein Gummilaken unter dem Betttuch eine Möglichkeit, die Matratze vor dem Durchnässen zu schützen.
  4. Von Windeln (Pampers) sollte eher Abstand genommen werden. Die Windeln saugen zwar die Feuchtigkeit auf, aber verhindern gleichzeitig, dass die Kinder ein Gefühl für Ihren Körper entwickeln und somit auch für die Notwendigkeit auf die Toilette zu gehen.
  5. Tritt das Bettnässen plötzlich auf, nachdem das Kind schon lange trocken war, sollte abgeklärt werden, ob es Auslöser aus medizinischer Sicht gibt. 
  6. Manchmal führt großer Stress oder eine neue für das Kind belastende Situation zum Bettnässen. Vielleicht ist ein neues Geschwisterchen geboren worden oder es gibt Probleme in der Schule. 
  7. Bettnässen kann auch auftreten als Begleiterscheinung von einer Blasenentzündung oder auf Grund von anderen medizinischen Ursachen. 

Kommentare