Foto: Shutterstock.com

Wieviel Taschengeld ist angemessen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:57
Taschengeld ist wichtig, damit Kinder unabhängig werden

Taschengeld ist wichtig, damit Kinder unabhängig werden und zudem lernen sparsam mit dem zur Verfügung stehendem Geld umzugehen.

  • Kinder sollten generell immer Taschengeld bekommen, damit sie bereits früh lernen, mit ihrem Geld umzugehen und es sich einzuteilen.
  • Kinder sollten die Wertschätzung des Geldes kennenlernen und somit nicht übermäßig viel zur Verfügung haben.
  • Ab einem bestimmten Alter sollten Kinder einen kleinen Nebenjob haben, damit sie früh lernen ihr eigenes Geld zu verdienen.

  1. Wie viel Taschengeld ein Kind bekommen sollte, hängt ganz vom Bedarf ab. Werden Schulsachen, Klamotten und Ähnliches von den Eltern bezahlt oder muss das Kind einige dieser Sachen selbst bezahlen?
  2. Generell sollten Kinder im Grundschulalter, nicht mehr als 10 Euro in der Woche bekommen. Das reicht, um einige Süßigkeiten oder Spielzeug zu kaufen.
  3. Ist das Kind im frühen Teenageralter, sprich bis max. 15, sind 20 Euro in der Woche angebracht. Damit kann es mit Freunden weggehen und etwas Essen oder ins Kino gehen. Wenn diese 20 € nicht reichen, muss das Kind somit bis zur nächsten Woche sparen. Das hat der Vorteil, dass sie lernen, ihr Geld nur für das Wichtigste auszugeben.
  4. Kinder ab 16 bis einschließlich 18 (oder bis zum Ende der Schulzeit), sollten nicht sonderlich viel mehr kriegen. Benzin oder Anderes können sie sich durch einen Nebenjob verdienen. Das Taschengeld sollte dann vielleicht auch monatlich ausgezahlt werden, max. 100 Euro. So bekommen die Kinder auch einen Eindruck davon, dass das Geld nur einmal im Monat kommt und sie bis dahin sorgfältig damit umgehen müssen.

Kommentare