Foto: Shutterstock.com

Windeln entsorgen? - Geruchsbelästigung vermeiden

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:07
Das Problem – Entsorgung mit geringer „Duftbelästigung"

Wenn Du wenigstens einmal im Leben Kontakt mit einem Baby oder Kleinkind hattest und Erfahrungen mit dem Windelwechsel machen durftest, dann weist Du: So niedlich die Kleinen sind, so intensiv kann der Windelinhalt „duften“. Da wir uns ja schon lange von den Baumwollwindeln getrennt haben, ist die Windelentsorgung immer mehr in den Vordergrund gerückt. Das Angebot an Windelsorten ist groß und so wirst Du sicherlich die Windel für Dein Baby längst gefunden haben. Die Windelgröße sollte unbedingt beachtet werden, denn eine zu kleine Windel kann zu „Auslaufproblemen“ führen.

Kleine Racker mit großer Duftnote

Das Problem – Entsorgung mit geringer „Duftbelästigung"

  1. Da wir ja heute die Wegwerfwindeln bevorzugen, setzen wir uns, schon aus der Not heraus, mit der Entsorgung auseinander. 
  2. Der Geruch sollte nach Möglichkeit nicht das Deo der Wohnungsluft sein. Du kennst das sicher, die Kleinen werden ruhig und schauen mit großen Augen und ein intensiver Duft erreicht Deine Nase. 
  3. Das ist der Startschuss zum Baby wickeln. Die Windel voll bis zum Anschlag, hat hoffentlich die richtige Größe, nicht das die Seiten undicht sind.
  4. Dann öffnet man erwartungsvoll die Windel und der kleine Racker strahlt. Endlich kommt das Ding von meinem Po. Erfahren wie wir ja sind, wird der Po vorgesäubert und dann wird die Windel eingeklappt und mit den Klebebändern fest verschlossen. 
  5. Damit kann man den Geruch weitestgehend einschließen. Dann ab in den Windeleimer, der mit einer Mülltüte ausgestattet ist und einen festen Deckel hat. So musst Du nicht mit jeder Windel zur Mülltonne.


Anleitung zur Windelentsorgung ohne Geruchsbelästigung
Wenn die Windel „gefüllt“ wird von unseren Lieblingen, ist es oft der Geruch, der uns auf den Plan ruft. Manchmal aber auch der Gesichtsausdruck beim angestrengten „Drücken“. Hier einige wohlgemeinte Tipps, für eine Windelentsorgung mit geringer Duftbelästigung.

  1. Der Windeleimer sollte einsatzbereit sein mit Mülltüte und festem Deckel.
  2. Die Windel öffnen und den Popo vorsäubern.
  3. Dann die Windel nach innen verschließen und mit den Klebebändern fest verschließen.
  4. Dann ab in den Windeleimer und diesen so schnell als möglich entleeren.

Kommentare