Foto: Shutterstock.com

Bei der Hochzeit Buffet oder Menü? - Ein Kostenvergleich

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:35
Ist es sinnvoller ein Buffet vorbereiten zu lassen oder sollte ein Menü angeboten werden?

Die Hochzeit - die schönste Zeit im Leben eines Paares! Oft ist die Hochzeit auch das bedeutendste und denkwürdigste Fest im Leben. Es gibt also gute Gründe dieses besondere Fest so vorzubereiten, dass die schöne Erinnerung daran einen das ganze Leben begleitet. Tausend Dinge gibt es bei der Planung der Hochzeit zu bedenken. Da müssen Ringe gekauft und Kleider besorgt werden, eine Örtlichkeit für die Feier muss gefunden und eine Gästeliste erstellt werden. Schon während das Paar die Gästeliste zusammenstellt, stellt sich die nicht unerhebliche Frage: Was gibt es wann und wo zu essen? Ist es sinnvoller ein Buffet vorbereiten zu lassen oder sollte ein Menü angeboten werden? Wie viele Gäste werden erwartet? Sind vielen Kinder unter den Gästen oder ist jemand Vegetarier? Diese Fragen sollten geklärt werden, um eine gute Entscheidung zu treffen.

Buffet vs. Menü

Die Form der Speisendarreichung

Buffet

Vorteile:

  • große Vielfalt an Speisen
  • schön angerichtet fürs Auge
  • Gäste können selbst wählen
  • Buffet bleibt lange Zeit stehen, es kann bei Bedarf auch später noch gegessen werden
  • guter Überblick über das Speisenangebot

 

Nachteile:

  • durch die Wege entsteht Unruhe beim Essen
  • "geplündertes" Buffet sieht nicht schön aus
  • Platzverbrauch im Raum für den Aufbau


Kosten pro Person: je nach Anbieter zwischen 25€ und 60€

Menü

Vorteile:

  • festlichere Stimmung durch gemeinsamen Beginn des Essens
  • Gänge sind perfekt aufeinander abgestimmt
  • eine Menükarte kann gedruck und herausgegeben werden

 

Nachteile:

  • Speisenauswahl für alle Gäste festgelegt
  • Essen ist für alle Gäste gleichzeitig beendet
  • Sonderwünsche für Kinder, Vegetarier oder Allergiker können nicht berücksichtigt werden

 

Kosten pro Person: je nach Restaurant zwischen 30€ und 80€

Die Lokalität und die Speisen

  • Jedes Hochzeitspaar hat seine besondere Geschichte, seine unverwechselbare Familie, seine eigenen Freunde. Der Kontext in dem eine Hochzeit gefeiert wird, ist stets ein anderer. Es gibt keine Hochzeitsfeier von der Stange. Das Paar sollte sich genau überlegen in welchem räumlichen Ambiente es sich wohl fühlt und welchen Stil die Feier haben soll.
  • Möchten Sie eine rustikale Bauernhochzeit? Oder sollte die Feier im eleganten 5 Sterne Hotel stattfinden. Auch die Hochzeitsfeiern in Gutshäusern inmitten malerischer Landschaften haben großen Charme. Je nachdem welchen Rahmen die Hochzeitsfeier bekommen soll, bietet sich auch die eine oder andere Variante der Speisendarreichung mehr oder weniger an.
  • Die zünftige Bauernhochzeit verlangt eher nach einem üppigen Buffet als nach einem stilvollen Menü. Eltern und Schwiegereltern zücken dann nicht selten den Fotoapparat, um die kulinarischen Kostbarkeiten fürs Familienalbum festzuhalten. Das Essen gestaltet sich dann ganz von selbst etwas lockerer, da immer wieder eine weitere Speise geholt wird, die noch nicht probiert wurde.
  • Die elegante Hochzeitsfeier im 5 Sterne Restaurant verlangt nach einem stilvollen Menü. Der Chefkoch hat dann gemeinsam mit dem Brautpaar eine Menüfolge zusammengestellt, die dem verwöhnten Gaumen einen Hochgnuss verspricht. Selbstverständlich wird bei Tisch bedient. Alle Gäste erhalten zeitgleich den nächsten Gang und es entsteht keine Unruhe.
  • Die schön gestaltete Menükarte weckt Lust auf das erlesene Mahl und kann als bleibende Erinnerung mitgenommen werden.
  • Die Hochzeit im Gutshaus lässt die Wahl zwischen Buffet und Menü offen. Das Ambiente macht beide Varianten der Speisendarreichung möglich. Hier ist wieder das Bauchgefühl des Hochzeitspaares gefragt.

 

Wer zahlt was?

Und die Kosten? Im Eifer der Hochzeitsplanung dürfen sie nicht ganz vergessen werden. Das Brautpaar sollte sich einen Budgetrahmen abstecken. Vielleicht lassen sich einige Ausgaben auch umgehen oder aufteilen. In alten Zeiten war es üblich, dass die Brauteltern die Hochzeitskosten übernahmen. Heute ist das meist nicht mehr der Fall. Oft geben Eltern und Schwiegereltern eine finanzielle Unterstützung. Manchmal ist es auch möglich, das Backen für die Kaffeetafel an die Verwandtschaft zu delegieren.

Die Planung der Hochzeit kann Vorfreude auf dieses schöne Ereignis wecken. Und sollte es doch einmal zu turbulent oder anstrengend werden, holen Sie sich Rat und Hilfe.

Kommentare