Foto: Shutterstock.com

Goldene Hochzeit - Welche Bräuche gibt's zur Goldenen Hochzeit?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:30
Die goldene Hochzeit wird als Jubiläum am 50. Jahrestag der Hochzeit gefeiert und kann auf eine lange Tradition zurückblicken.

Die goldene Hochzeit wird als Jubiläum am 50. Jahrestag der Hochzeit gefeiert und kann auf eine lange Tradition zurück blicken. Dabei gibt es viele ebenso traditionsreiche wie schöne Bräuche, welche sich regional durchaus unterscheiden können. Viele Ehepaare nehmen die goldene Hochzeit als Anlass für eine Feier mit ihren Lieben.

50 Jahre Eheglück

  • Nach altem Brauch wird an der Haustür des Ehepaares ein grüner Tannenkranz zur goldenen Hochzeit befestigt. Eine goldene Zahl "50" ziert den Kranz in der Mitte, zusätzlich werden gold besprühte Rosen und Papierschleifen sowie rote Tücher zur Dekoration eingebunden. Ergänzt werden kann der Kranz durch zwei Tannen links und rechts der Tür, welche mit einer goldenen Girlande verbunden werden. 
  • Freunde oder Verwandte des Paares schenken zur goldenen Hochzeit gerne eine Hochzeitskrone. Meist ist sie ein Ringgestell bestehend aus Tannen- oder Birkenzweigen. Während der Feier dient die Krone als Tischdekoration beim Jubiläumspaar und wird dann mit nach Hause genommen.
  • Eine weitere Möglichkeit besteht in einem Dankgottesdienst zum Jubiläum. In vielen Gemeinden ist es möglich, dass kirchlich getraute Paare ihr Ehegelübde mitsamt der Trauung zu wiederholen. Zudem kann bei der Gelegenheit in der Kirche mit Familie und Freunden gemeinsam gefeiert werden.
  • Im Rahmen der unterschiedlich gestaltbaren Feierlichkeiten gehört es ebenso zur Tradition, dass Gedichte und Reden zu Ehren des Ehepaares gehalten werden. Eine tolle Idee können auch lustige Spiele organisiert werden, die in Bezug zur langen Ehe und den Erlebnissen stehen, denkbar ist hier ein Quiz oder Pantomimespiel.

 

Weiterer Beitrag zum Thema:


Kommentare