Foto: Shutterstock.com

Hochzeit im Winter - Welches Schuhwerk passt dazu?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Die Hochzeit ist für viele Menschen der glücklichste Tag ihres Leben.
Doch mit diesem besonderen Tag ist auch viel Planung verbunden, unter anderem die, die richtigen Schuhe zu finden. Findet die Hochzeit zudem im Winter statt, kann die Suche nach den perfekten Schuhen umso schwerer sein. Wir geben dir einige Tipps und sagen dir zudem, worauf du beim Schuhkauf auch achten musst.

Männer

Schnürschuhe

  • Diese Schuhe sehen zum einen schick genug für die Hochzeit, sie sind zum Anderen robust und halten relativ warm.
  • Wichtig ist nur, dass die Sohle etwas höher bzw. dicker ist, damit diese sogar dem Schnee standhalten.
  • Das Material sollte unbedingt glattes Leder sein, damit kein Wasser eindringt.
  • Auch ist ein etwas höherer Schuh zu empfehlen, damit die Knöchel zusätzlich warm gehalten werden.

Boots

  • Auch wenn diese eher untypisch bei einer Hochzeit sind, können diese, wenn sie richtig gewählt sind, durchaus überzeugen.
  • Wichtig ist, dass sie farblich zum Anzug passen.
  • Damit sie etwas schicker wirken, ist auf einen hohen hinteren Absatz und einen schmäleren, vorderen Absatz zu achten.
  • Auch sollten die Boots keine Schnallen sondern nur Schnürsenkel besitzen.
  • Die geeignetste Wahl sind Schnürstiefelletten, wenn diese aus robustem Leder sind.

Sneaker

  • Auch wenn diese eher untypisch sind, gibt es auch elegante Varianten.
  • Am besten sind hohe Sneakers, komplett in Schwarz, bei denen der Übergang zu den Sohlen nicht oder kaum sichtbar ist.
  • In diese Schuhe lassen sich super Felleinlagen hineinlegen, sie halten warm und lassen sich im Winter bei einer Hochzeit tragen.

Frauen

Brautstiefel

  • Speziell für die Hochzeit gibt es die sogenannten Brautstiefel, welche meistens aus Spitze sind.
  • Diese sehen sehr elegant aus und beim Absatz kann man unter einigen Höhen wählen.
  • Der Vorteil bei diesen Schuhen ist, dass die Laufsohle sowie umliegende Material sehr robust sind und auch draußen im Schnee standhalten.
  • Damit diese Stiefel jedoch feminin genug wirken, haben sie eine Ummantelung aus dünner Spitze, welche wasserdurchlässig ist und nicht warmhält.
  • Dadurch sind die Füße geschützt, die Knöchel und Beine jedoch kalt.

Die Brautstiefletten

  • Diese enden etwas über den Knöcheln.
  • Es gibt sie in eleganter mit spitzem Anfang, dünnem Absatz und viel Schnürsenkeln.
  • Dann gibt es die bequemere Variante, welche kürzer, vorne etwas breiter ist und ebenfalls einen dünnen Absatz besitzt.
  • Die letzte Variante hat einen breiten Absatz, in welchem es sich auch im Schnee laufen lässt.
  • Zudem ist dieser Schuh außen aus dickem Leder und hat vorne eine etwas breitere Spitze, was das Laufen angenehmer macht und auch lange zulässt.

Pumps mit Keilabsatz

  • Soll es etwas traditioneller sein, sind diese Schuhe zu empfehlen.
  • Auch wenn die Füße oben frei sind, sind sie seitlich geschützt.
  • Zudem kann man mit dem Kailabsatz auch auf rutschigem Asphalt bequem laufen.
  • Sollte es dennoch sehr kalt sein, empfiehlt sich die Verwendung einer Felleinlage für die Schuhe.

Kommentare