Foto: Shutterstock.com

Hochzeitsbudget planen - Was kostet der schönste Tag im Leben?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51
Hier kannst Du vorab erfahren, welche Kosten auf Dich zukommen.

Du hast Dich entschieden, Deine Hochzeit mit vielen Freunden und Verwandten zu feiern? Eine gute Entscheidung, denn schließlich soll die Hochzeit der schönste Tag im Leben werden. Hier kannst Du vorab erfahren, welche Kosten auf Dich zukommen, so dass Du auch nach der Hochzeit noch ruhig schlafen kannst...

  • Es ist zugegebenermaßen sehr unromantisch, sich vor der Hochzeit schon Gedanken über deren Kosten zu machen. Dennoch solltest Du Deine finanziellen Möglichkeiten realistisch einschätzen und dementsprechend planen. Der Hochzeitstag selbst vergeht wie im Flug. Es nützt Dir nichts, wenn Du eine rauschende Party schmeißt und hinterher auf einem Schuldenberg sitzen bleibst.
  • Wenn Dein Haushalt schon komplett ist, dann bitte die Gäste um Geldgeschenke. Ansonsten kann es passieren, dass Du zum Schluss alles doppelt und dreifach hast. Mit dem Geld kannst Du teilweise die Kosten der Hochzeit bezahlen.
  • Plane die Kosten lieber zu großzügig als zu knapp ein. Du wirst Dich wundern, wer bei einer Hochzeit alles die Hand aufhält.
  • Jeder hat andere Vorstellungen von seiner Hochzeit, so dass auch die Kosten sehr unterschiedlich sein können. Im Folgenden sind daher nur die unvermeidbaren Kosten beschrieben.

  1. Die Gebühren für die standesamtliche Eheschließung betragen etwa 25 Euro. Extras wie beispielsweise Familienstammbuch, besondere Location oder Hochzeiten außerhalb der normalen Dienststunden kosten zusätzlich. Die Kirchen verlangen meistens keine Gebühren für die Hochzeit, erwarten jedoch eine angemessene Spende.
  2. Ein Brautkleid bekommst inklusive Zubehör ab ungefähr 1000 Euro. Für den Bräutigam ist es billiger, denn Anzüge sind schon ab 500 Euro zu bekommen. Es muss dabei nicht unbedingt ein Modell aus der teueren Festmodenabteilung sein: ein normaler Anzug erfüllt seinen Zweck genauso.
  3. Günstige Ringe sind bereits ab 100-150 Euro zu haben. Du musst selbst entscheiden, welches Material (Gold, Platin, Edelstahl, etc.) Du haben willst. Nach oben sind jedenfalls keine Grenzen gesetzt.
  4. Für den Blumenschmuck (Standesamt, Kirche, Auto, Tischdeko, Anstecker, Brautstrauß, etc.) planst Du etwa 500 Euro ein. 
  5. Für den Fotograf werden circa 500 Euro fällig. Du kannst einen preiswerten Hobbyfotograf beauftragen, aber auch eine Menge Geld für ein professionelles Fotostudio ausgeben.
  6. Der größte Posten in Deiner Hochzeitsplanung dürfte die Feier selbst sein. In einer preiswerten Gastwirtschaft bekommst Du diese ab ungefähr 2500 Euro, wobei Du auch schnell das Vierfache ausgeben kannst. Billiger wird es, wenn die Feier in eigenen oder gemieteten Räumen stattfindet und das Essen von einem Catering-Unternehmen geliefert wird.

Kommentare