Foto: Shutterstock.com

Scherben bringen Glück - Tipps zum Geschirrwerfen beim Polterabend

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:34
Beim traditionellen Polterabend wird üblicherweise Geschirr geworfen.

Ein Polterabend gehört traditionell zu jeder Hochzeit. Auch wenn dieser Brauch in seiner eigentlichen Bedeutung als etwas "staubig" und altmodisch gilt, so kann er doch sehr viel Spaß mit sich bringen und wird von immer mehr Familien in Deutschland und Österreich aufgewärmt.

Warum poltert man überhaupt?

Poltern soll grundsätzlich Glück in der Ehe bringen, wie das altbekannte Sprichwort "Scherben bringen Glück" bereits besagt. Weitere Gründe, einen solchen Abend abzuhalten, können sein:

  • die Absicht, böse Geister zu vertreiben
  • der gemeinsame Spaß mit Freunden (auch mit denen, die nicht zur Hochzeit kommen können)
  • der Beweis einer funktionierenden Zusammenarbeit beim gemeinsamen Auffegen der Scherben
  • die beabsichtigte Entledigung von altem Geschirr
  • Stressabbau bei Brautpaar und Gästen durch das Schleudern der Wurfobjekte

Polterabend - was ist das überhaupt?

  • Unter einem Polterabend versteht man im traditionellen Sinne das Zerschlagen von Steingut, Porzellan und Geschirr vor der Hochzeit.
  • Einen festgelegten Termin gibt es dafür nicht, er wird vom Brautpaar individuell vereinbart.
  • Auch die Einladung der Gäste übernehmen die Eheleute in spe. Es steht also zur Wahl, ob die Schwiegermutter und der Großcousin anwesend sind - fest steht nur die Location, denn ein Polterabend findet traditionell beim Haus der Braut statt.
  • Im modernen Sprachgebrauch ist der Polterabend allerdings oft viel mehr der Junggesellenabschied; bei dem vor der Hochzeit noch mal ordentlich gefeiert werden soll!

 

Was muss beim Poltern beachtet werden?

Wichtig ist, dass man sich bereits im Vorfeld Gedanken über den benötigten Platz macht. Die private Einfahrt oder ein Kellerraum eignen sich bestens, wobei das Stiegenhaus vor Nachbars Tür vielleicht nicht unbedingt die beste Wahl ist. Wer nicht über die notwendigen Räumlichkeiten verfügt, kann jedoch auch eine Lagerhalle oder einen Saal mieten, wobei die Tradition, wie bereits beschrieben, das Poltern eigentlich beim Haus der Braut vorsieht. Nachdem das Brautpaar traditionell für das Aufräumen zuständig ist, ist jedenfalls auch ein ordentliches Hinterlassen gewährleistet.

Wo findet man Tipps & Tricks?

Nachdem nicht wirklich geklärt ist, woher der Brauch eigentlich stammt, gibt es auch keine klaren Regeln für den gelungenen Polterabend. Der wichtigste Grund, zu poltern, ist für die meisten Paare vermutlich einfach der Spaßfaktor. Damit dieser jedoch nicht zu kurz kommt, gibt es auf youtube auch diverse "Polter-Anleitungen" zu finden, wie etwa unter diesem Link. Kann man sich nicht recht vorstellen, wie ein solches Event eigentlich aussehen soll, findet sich ebenfalls auf dem Videoportal so einiges (siehe beigefügtes Video - Privataufnahmen).

Die Fragen, ob und warum man denn eigentlich einen Polterabend veranstaltet, sollte also jedes Paar für sich beantworten. Nachdem viele Brautpaare zur Hochzeit neues Geschirr geschenkt bekommen, schmerzt der Verlust üblicherweise nicht allzu sehr und es kann frei nach eigenen Regeln gespielt werden. Das einzige, das bei jedem Polter-Spaß beachtet werden sollte, ist, dass kein Glas geworfen werden darf - das bringt nämlich Unglück und kann zudem auch noch unschöne Verletzungen verursachen.

 

Kommentare