Foto: Shutterstock.com

Wasserrohre auftauen? - Das gilt es zu beachten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:57
Im Winter reichen manchmal nur ein paar sehr kalte Tage aus, und es friert eine Wasserleitung ein.
Nun ist schnelles Handeln gefragt, damit die Leitung nicht auch noch platzt.

  • Niemals eine Leitung, die unter Putz verlegt ist, mit mit Strom oder einer offenen Flamme selber versuchen aufzutauen. Brandgefahr! 
  • In Hohlräumen kann sich ein Hitzestau bilden, der dann zu einem Wohnungsbrand führen kann. Es gibt sogar schon Warnungen der Feuerwehr.

  • Zum Auftauen der Wasserleitung brauchst Du eine starke Wärmequelle, wie zum Beispiel einen Heizstrahler, Heißluftpistole, Heizlüfter oder einen Föhn.

Und so wird es gemacht.

  1. Ist die eingefrorene Leitung frei zugänglich, stellt das Auftauen kein großes Problem dar. 
  2. Die Wasserleitung über den Absperrhahn von der Wasserzufuhr trennen.
  3. Den Wasserhahn am anderen Ende öffnen.
  4. Den eingefrorenen Bereich möglichst genau bestimmen.
  5. Die ermittelte Stelle langsam mit dem Wärmestrahler oder der Heißluftpistole erwärmen.
  6. Sobald der offene Wasserhahn tropft, ist das Rohr aufgetaut. 
  7. Wasserhahn schließen und Absperrhahn öffnen und das Wasserrohr auf Dichtigkeit prüfen.

Vorgehensweise bei Leitungen, die in der Wand verlegt sind.

  1. Die Wasserleitung über den Absperrhahn von der Wasserzufuhr trennen.
  2. Den Wasserhahn am anderen Ende öffnen.
  3. Den eingefrorenen Bereich möglichst genau bestimmen.
  4. Die Wand mit einem Heizstrahler langsam erwärmen. Das kann schon einige Zeit (mehrere Stunden) in Anspruch nehmen.
  5. Auch hier zeigt der tropfende Wasserhahn den Erfolg an. 
  6. Wasserhahn schließen und Absperrhahn öffnen und das Wasserrohr auf Dichtigkeit prüfen.
  7. Den Wasserhahn noch einige Zeit laufen lassen, damit auch die letzten Eisreste entfernt werden.
  8. Sollten aber alle Bemühungen keinen Erfolg zeigen, musst Du umgehend einen Fachmann rufen. 
  9. Denn andere Bemühungen, wie sie im Internet nachzulesen sind, können neben der Wohnung auch die eigene Gesundheit gefährden. Gerade Arbeiten mit Strom darf nur der Fachmann aufführen. 
  10. Auch Deine Versicherung wird sich im selbst verursachten Schadensfall weigern zu zahlen.

Kommentare