Foto: Shutterstock.com

Wer bezahlt die Hochzeit? - Hochzeitstraditionen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:07
Die Eltern der Braut sollten frühzeitig beginnen,...

Hochzeitstraditionen

  • Die Eltern der Braut sollten frühzeitig beginnen, Geld beiseite zu legen. Denn sie sind traditionell diejenigen, die den Großteil einer Hochzeit zu zahlen haben.
  • Glücklicherweise ist das mittlerweile ein bisschen gerechter verteilt und auch die Eltern des Bräutigams dürfen sich durchaus an den Kosten beteiligen.
  • Während es üblicherweise dem Bräutigam überlassen bleibt, die Kosten für das Standesamt, die Eheringe, den Brautstrauß und die Hochzeitsreise zu übernehmen, wird der Rest von den Brauteltern finanziert.
  • Dazu gehören der Polterabend, das Hochzeitskleid, die kirchliche Trauung und die anschließende Hochzeitsfeier nebst Fotograf und dem mittlerweile unentbehrlichen Wedding-Planer.
  • Auch der Blumenschmuck und sonstige Dekoration fällt in die Zuständigkeit der Brauteltern.
  • Das Hochzeitsauto oder die Kutsche werden traditionell von der Patin oder dem Paten der Braut bezahlt.
  • Die Brautschuhe sollte die Braut sich übrigens am besten von zusammengesparten Münzen selber kaufen – das soll dem zukünftigen Ehemann vor Augen führen, wie sparsam seine Angetraute mit Geld umgehen kann.
  • Der Brautschleier sollte ein Geschenk von den Freundinnen der Braut sein.
  • Die Trauzeugen sind für die jeweiligen Junggesellen- und Junggesellinnenabschiede zuständig.

Kommentare