Foto: Shutterstock.com

Wie annulliert man eine Hochzeit in der letzten Minute?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:43
Auch wenn man es selbst glauben und noch weniger verstehen kann, es besteht immer...

Auch wenn man es selbst glauben und noch weniger verstehen kann, es besteht immer die Möglichkeit, dass sich Paare kurz vor der Trauung entschließen, diesen Schritt doch nicht zu wagen. Eine Rückziehung von der Trauung wird ja, wenn schon, dann nur bei einer standesamtlichen Trauung passieren.
Das kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Einmal stellt man vielleicht plötzlich fest, dass es beim ausgewählten Partner doch nicht über die ganz große Liebe handelt. Oder es taucht ein früherer Partner auf und man verspürt plötzlich, dass man diesen doch nicht vergessen kann. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, dass man ganz einfach kalte Füße verkommt und meint, seinem Partner nicht gerecht werden zu können und einfach noch zu jung für eine Ehe ist.

  • Auf jeden Fall ist es besser, man entscheidet sich noch kurzfristig vor der Hochzeit, den Rückzieher zu machen, als wenn man später unglücklich ist und den langen Weg einer kostenintensiven Scheidung auf sich zu nehmen.

  1. All diese Dinge können Gründe dafür sein, dass man seine Hochzeit noch in letzter Minute absagt. Natürlich bringt das auch Ärger mit sich. Nicht nur die engere Familie, sondern auch Freunde und Bekannte werden teilweise recht böse und unverständlich darauf reagieren. Immerhin sind manche Personen in die Hochzeitsvorbereitungen eingebunden, haben schon passende Geschenke gekauft und schon verschiedenes organisiert.
  2. Die einzigste Möglichkeit ist, jetzt ehrlich zu sein und alle wieder auszuladen. Dann müssen die Gaststätte und das Essen abgesagt werden. Auch die Kapelle sollte man dabei nicht vergessen. Den Brautstrauß benötigt man nun auch nicht mehr. Man wird vom Blumengeschäft kaum sein Geld zurück erhalten. Eine Alternative wäre, sich für den Preis andere Blumen auszusuchen. 
  3. Gleichzeitig muss daran gedacht werden, eine Annonce in der Zeitung rückgängig zu machen. Nichts wäre peinlicher, diese dann ohne durchgeführte Trauung in der Zeitung zu lesen. Sollte man ein Auto gemietet haben, muss auch das rückgängig gemacht werden.
  4. Sollte man die festliche Garderobe noch nicht gekauft oder anfertigen lassen haben, dann sollte man versuchen, diese Käufe und Anfertigungen noch rückgängig zu machen. Auch auf dem Standesamt sollte man sein Aufgebot rückgängig machen. Das sollte aber das kleinste Problem sein. 

Kommentare