Foto: Shutterstock.com

Wie feiert man ein Hochzeitsjubiläum standesgemäß?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51
Hochzeitsjubiläen gibt es schon seit dem 17. Jahrhundert und jedes hat auch einen Namen.

Hochzeitsjubiläen gibt es schon seit dem 17. Jahrhundert und jedem Jubiläum ist auch ein Name zugeordnet. Die Namen variieren manchmal je nach Region.

  1. Die ersten zehn Jahre: Die Eheschließung ist der Startschuss, auch grüne Hochzeit genannt danach folgen die Hochzeitsjubiläen. Nach 1 Jahr die Papierhochzeit, nach 2 Jahren die Baumwollhochzeit, dann die Lederhochzeit, die Seidenhochzeit, die Holzhochzeit, die Zinnhochzeit, die Kupferhochzeit, die Blechhochzeit, die Keramikhochzeit und nach 10 Jahren die Rosenhochzeit
  2. Von 11 bis 20 Jahren: Danach folgen zwischen 10 und 15 Jahren Ehe die Stahlhochzeit, Nickelhochzeit und als Sondertermin nach 12½ Jahren die Bronzehochzeit, dann die Kristallhochzeit, die Elfenbeinhochzeit, die Veilchenhochzeit. Nun gibt es einen Sprung von 15 auf 20 Jahre, da folgt dann die Porzellanhochzeit
  3. Das sind die Jubiläen, an die Du Dich nur erinnern musst, wenn Du die Braut oder der Bräutigam warst. Schöne Tradition ist, wenn Du Deiner Frau an dem Tag Blumen schenkst oder sie zum Essen ausführst. Oder Deinen Mann mit einer netten Kleinigkeit überraschst. Ein romantisches Essen für zwei lässt die Erinnerung an die Hochzeit wieder aufleben.
  4. Ein Grund zum Feiern - 25 Jahre: Das erste Jubiläum, das in der Regel groß gefeiert wird, ist die Silberhochzeit nach 25 Jahren Ehe. Dann geht es im Fünfjahresrhythmus weiter, mit Perlenhochzeit, Leinenhochzeit, Rubinhochzeit, Messinghochzeit. Dazwischen mogelt sich wieder die Aluminiumhochzeit als Sondertermin mit 37½ Jahren. 
  5. So, jetzt wirds ernst. Die Silberhochzeit ist das erste Jubiläum, das im größeren Kreis gefeiert wird. Familie und Freunde sind eingeladen, die Räumlichkeiten sind geschmückt, manche feiern die Silberhochzeit ebenso groß wie vor 25 Jahren ihre Hochzeit mit gutem Essen, Musik und Tanz. Bei anderen geht es rustikaler zu, eine Fete im Kreis der Freunde und Familie. Einige Paare holen bei der Silberhochzeit auch ihre Hochzeitsreise nach. 
  6. Goldene Hochzeit: Mit 50 Jahren erfolgt die Goldene Hochzeit und danach ist jedes Jubiläum eine Feier wert, die Diamantene Hochzeit mit 60 Jahren, die Eiserne Hochzeit mit 65 Jahren, die Gnadenhochzeit mit 70 Jahren und die Kronjuwelenhochzeit mit 75 Jahren. Zwischen der Eisernen und der Gnadenhochzeit liegt nach 67½ Jahren die Steinerne Hochzeit.
  7. Die Goldene Hochzeit wird mindestens ebenso groß gefeiert wie die Silberne. Manche Paare gehen auch in die Kirche und beginnen ihre Feier dort mit einer Andacht.

Kommentare