Foto: Shutterstock.com

Wie plant man eine romantische Hochzeit selbst?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:43
Die Hochzeit gilt gemeinhin als einer der schönsten Tage im Leben.
Damit dies im Endeffekt auch so eintritt, bedarf es zum einen den Partner, mit dem man den Rest seines Lebens verbringen möchte, zum anderen aber auch genauer Planung und Organisation. Immerhin gilt es, ein Event zu organisieren, das man zum ersten Mal in dieser Form erlebt, und für das man im besten Fall keine Möglichkeit zur Wiederholung hat.

  • Den Tag minutiös bis ins letzte Detail zu planen: Auch (oder besser gesagt gerade) am Hochzeitstag können unerwartete Dinge geschehen, die den Tagesablauf behindern. Eine zu detaillierte Planung kann leicht ins Wanken geraten und beim Brautpaar für Missstimmung sorgen.
  • Streit. Klingt gerade beim Thema Hochzeit einfach, ist es aber nicht. Häufig passiert es, dass sich die Partner bei dem ein oder anderen Punkt nicht einig sind (sei es das Restaurant, die Gästeliste oder das Brautauto). Hier ist von beiden Seiten Kompromissbereitschaft gefragt.

  • Übersichts-Liste: Hierauf sollte alles festgehalten werden, was noch geplant werden muss, was noch erledigt werden sollte und wer sich um was kümmert. So vermeidet man doppelte Arbeit oder das Vergessen eines wichtigen Punktes.
  • Unterstützung (Freunde, Familie, Trauzeugen etc.) – Meist reicht dem Brautpaar nicht die Zeit alle Dinge selbst zu planen. Es ist daher sehr hilfreich, wenn sich ein Außenstehender um Kleinigkeiten wie zum Beispiel den Transport der Hochzeitstorte kümmert.
  • PC mit Internetzugang – Die Möglichkeiten, eine Hochzeitsfeier zu gestalten, sind vielzählig. Das Internet bietet tolle Plattformen, auf denen man sich inspirieren lassen kann.

  1. Wahl der Trauart (kirchliche Trauung, standesamtliche Trauung oder beides?)
  2. Festlegen des Termins
  3. Anmelden der Hochzeit auf dem Standesamt und/oder in der Kirche)
  4. Erstellung der Gästeliste
  5. Aussuchen des Restaurants
  6. Erstellen und Versand der Einladungen
  7. Probeessen im Restaurant
  8. Kauf der Kleidung
  9. Festlegen des Ablaufes in der Kirche (wer führt die Braut in die Kirche, gibt es Blumenmädchen, wer trägt die Ringe, welche Lieder werden gesungen, welches Evangelium vorgelesen, welche Fürbitten, wer liest diese)
  10. Festlegen des Tagesablaufes (um wie viel Uhr findet die Trauung statt, wann werden die Fotos gemacht, wer geht sich wann wo umziehen?)
  11. Probefrisur für die Braut
  12. Bei Bedarf: Erstellen eines Liederheftes für die Kirche
  13. Aussuchen des Hochzeitswalzers
  14. Belegen eines Hochzeits-Tanzkurses
  15. Wahl des geeigneten Hochzeitsfotografen

Kommentare