Foto: Shutterstock.com

Das kleine ABC der Kondome – Was man über Kondome wissen sollte

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:31
Bei der Wahl des passenden Kondoms kommt es zunächst einmal auf Umfang und Länge des Penis an.

Auf die Größe kommt es an: Bei der Wahl des passenden Kondoms kommt es zunächst einmal auf Umfang und Länge des Penis an. Dazu kommen individuelle Vorlieben und der Einsatzzweck.

Europäische Standardmodelle sind ca. 175 Millimeter lang und etwa 50 Millimeter breit. Durch unterschiedliche Penisgrößen passt dieses Durchschnittsmaß nicht für alle Männer. Ein zu großes Gummi kann abrutschen, ein zu kleines kann reißen. Daher ist es wichtig, die Größe des erigieren Glieds richtig zu bestimmen, um die passende Größe für das Verhütungsmittel zu finden. 

 

Facts: Kondome

  • Die ersten Kondome wurden aus Schafsdärmen, Ziegenblasen und Leinensäckchen hergestellt und fanden schon bei den alten Griechen Verwendung
  • 1844 wurde mit der Vulkanisation von Kautschuk das Gummi-Präservativ geboren
  • Heute werden sie im Tauchverfahren auf Glas- oder Porzellanformen hergestellt
  • Für Latex-Allergiker gibt es Produkte aus Polyurethan 
  • Vertrauenswürdige Hersteller sind mit dem CE-Prüfzeichen oder dem dlf-Qualitätssiegel gekennzeichnet. 
  • Nach europäischem Standard müssen sie 18 Liter Luft fassen, ohne zu platzen
  • Seit 1992 gibt es ein Kondom für Frauen 

Oral, anal, erstes Mal: Das passende Verhütungsmittel für alle Fälle

Auch bei der Dicke des verwendeten Materials gibt es Unterschiede: Wer mehr spüren will, findet einige dünnere Alternativen zum Standard von 0,06 Millimetern - beide sind bereits dünner als die menschliche Haut. Für Analsex hingegen sind reißfestere, dickere Varianten mit einer Wandstärke von bis zu 0,1 mm zu empfehlen. Auch für das "erste Mal" sind stärkere Kondome sicherer, da sie bei falscher Verwendung nicht so schnell reißen. Mit Spermiziden behandelte Präservative bieten zusätzliche Sicherheit. 

Für Oralsex gibt es aromatisierte Produkte ohne störenden Gummigeschmack. Damit frau auch auf ihre Kosten kommt, steigern Modelle mit Noppen oder Rillen den Lustgewinn. Außerdem können Varianten mit lokalen Anästhetika die Ejakulation verzögern und den Sex verlängern. Für optische Höhepunkte gibt es Pariser in verschiedenen Farben oder Varianten, die im Dunkeln leuchten. Für Veganer gibt es Produkte, die ohne Tierversuche entwickelt wurden.

Achtung bei Lotionen, Ölen und Co.

Latex-Lümmeltüten verlieren durch fetthaltige Massageöle, Vaseline o.ä. ihren Schutz. Bei Gleitmitteln muss entsprechend darauf geachtet werden, dass sie latexverträglich sind. Präservative aus Polyurethan sind nicht nur für Allergiker geeignet, sondern können auch flexibler mit anderen Lotionen verwendet werden.

Kommentare