Foto: Shutterstock.com

Geschmack von Sperma - Was sind die Einflussfaktoren?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:31
Sex ist ein relevantes und wichtiges Thema in jeder guten Beziehung.

Sex ist ein relevantes und wichtiges Thema in jeder guten Beziehung, denn wie wir uns wohl alle einig sind, gehört der Sex zu einer funktionierenden Partnerschaft dazu. Langweile im Bett kann zum Beziehungskiller werden und muss definitiv nicht sein. Unter den Frauen müssen wir wohl zugegeben, dass nicht jede Sexpraktik einen Freudenschrei in uns auslöst. Oralsex ist zum Beispiel nicht jedermanns Sache und oft ein Problem, denn der Er kann sich definitiv als Freund dieser Praktik bezeichnen, während Sie den Blowjob oft meiden will. 

Schlucken oder nicht schlucken?

  • Oft stellt das einzige Problem die Frage dar, was Sie mit dem Sperma tun soll.
  • Wohin wenn Sie es nicht schlucken möchte, doch oft kann dieses Problem bereits mit dem Geschmack von Sperma gelöst werden.
  • Viele Männer wissen nicht was den Geschmack von Sperma beeinflusst und wie sie ihr womöglich eine Freude machen können. 

Was den Geschmack von Sperma beeinflusst

Es wird viel und häufig diskutiert was den Geschmack von Sperma beeinflusst. Tatsächlich sind die Nahrungsmittel Einflussfaktoren auf die geschmackliche Qualität des Spermas, auch wenn jeder Mann einen individuellen Samen-Geschmack aufweist. Dieser unterscheidet sich nur in geringem Maße, meist ist er jedoch salzig bis bitter. Die Ananas kann den sowohl den Geschmack als auch den Geruch des Spermas verbessern. Denn die Frucht enthält reichlich Zucker, der das Sperma süßer macht. Im Gegensatz dazu sollte Mann die Hände vom Knoblauch und Nikotin lassen, diese haben eine negative Auswirkung auf den Geschmack von Sperma. 

 

Dos und Don'ts

Auch ein hoher Alkoholkonsum lässt das Sperma bitter schmecken sowie der hohe Verzehr von Fleisch. Gemüse und Obst gibt der Geschmack eine süße Note und deshalb reichlich gegessen werden. Oft wird diskutiert ob Vegetarier mit einem besseren Spermageschmack punkten können. Ganz trifft dies nicht zu, denn manche Gemüsesorten wie zum Beispiel Kohl und Brokkoli zählen zu den Haupttätern, die den Geschmack negativ beeinflussen. 
Der hohe Schwefelgehalt in schweren Gewürzen wie Knoblauch und auch in Zwiebeln macht Sperma ungenüsslicher. Und auch viele Konservierungsstoffe und Chemikalien in Fast Food beeinflussen den Geschmack nicht gerade positiv. 
Um den Geschmack zu beeinflussen ist also vor allem die Ernährung entscheidend. Viel Trinken (im Sinne von Wasser, versteht sich) befreit den Körper zusätzlich von Giftstoffen. 

 

Kommentare