Foto: Shutterstock.com

Hochzeitsring und Verlobungsring - Unterschiede

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:27
In zahlreichen Traditionen verschiedener Länder und Völker spielen Ringe eine bedeutende Rolle und haben einen besonderen Symbolcharakter.
Es gibt Ringe, die für eine besondere Abstammung, für die Freundschaft oder aber für die Liebe stehen. Besonders die runde Form spielt hierbei eine große Rolle, da sie Unendlichkeit bedeutet.

Wussten Sie schon?

  • Wenn es um die Liebe geht, unterscheidet man zwischen drei verschiedenen Arten von Ringen: dem Antragsring, dem Verlobungsring und dem Hochzeitsring. Bei dieser Angelegenheit gibt es einige kleine aber feine Unterschiede, welche es zu beachten gilt. Trägt man Beispielsweise den Ring am falschen Finger, bekommt er schnell eine andere Bedeutung. 

Wenn die Überraschung groß werden soll

  • Der Antragsring zeichnet sich dadurch aus, dass er ausschließlich von der Dame getragen wird. Er wird vom Mann ausgesucht und ist klassisch schmal geschnitten. In den meisten Fällen trägt er einen einzelnen Diamanten oder Brillanten, der auf einer erhöhten Fassung aufsitzt. 
  • Das Wort Brillant stammt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie glänzend oder strahlend. Die Besonderheit des Brillanten ist, dass er diesen besonderen Glanz durch einen speziellen Schliff erhält, den Brillantschliff.
  • Der Diamant hingegen besteht aus 100% reinem Kohlenstoff und hat damit einen besonderen Härtegrad. Dieser Härtegrad unterscheidet ihn von allen anderen Edelsteinen. 
  • Den Wert des edlen Steines bestimmen in beiden Fällen Farbe, Reinheit, Schliff und Gewicht. Der Antragsring wird von der Dame am Ringfinger der linken Hand getragen.
  • Der Brauch mit einem Antragsring der zukünftigen Frau einen Heiratsantrag zu machen, ist in Deutschland und vielen anderen Ländern sehr verbreitet und viele Menschen gebrauchen das Wort Verlobungsring, wenn sie eigentlich den Antragsring meinen.

Der Verlobungsring- Ein Versprechen der Zusammengehörigkeit

  • Der Verlobungsring hingegen wird von beiden angehenden Ehepartnern bis zum Tag der Trauung am Ringfinger der linken Hand getragen. Er symbolisiert das Miteinander und die Verbundenheit zweier Menschen und kann auch als Ehering verwendet werden. Da er von beiden Partner getragen wird, ist er meistens schlicht gehalten und außerdem breit geschnitten. Er ähnelt stark dem Hochzeitsring.
  • Der Unterschied zwischen dem Antragsring und dem Verlobungsring ist also die Tradition die dahinter steht, die Form, denn der Antragsring ist meistens schmaler und außerdem, dass diesen ausschließlich die Dame trägt. Beide Ringe symbolisieren jedoch Ewigkeit, ewige Treue und das Versprechen bald die Ehe miteinander einzugehen.
  • Früher galten der Antrags- oder Verlobungsring als Versprechen innerhalb eines Jahres zu heiraten, an welches man sich zu halten hatte. Heutzutage wird diese Versprechen lockerer gesehen und so sind der Verlobungs- oder auch der Antragsring lediglich ein Zeichen dafür, dass man schon vergeben ist. 

Der Hochzeitsring als Zeichen der Beständigkeit und Treue

  • Der klassische Hochzeitsring ist das Symbol der Treue und Beständigkeit in der Ehe. Er steht außerdem für das Versprechen der ewigen Liebe. Der Hochzeitsring wird bei der Eheschließung dem jeweils anderen Partner angesteckt und von beiden Eheleuten am Ringfinger der rechten Hand getragen. 
  • Hochzeitsringe sind meistens schlicht und entweder golden oder silbern. Heute sind jedoch auch moderner Designs bei den Hochzeitsringen in Edelstahl oder ähnlichem beliebt.

Kommentare