Foto: Shutterstock.com

Kamasutra - Was ist das?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Immer wieder fällt im Zusammenhang mit Erotik, Liebe und Sex der Begriff Kamasutra.
Doch was verbirgt sich genau hinter diesem exotisch anmutenden Wort?

  1. Beim Kamasutra, was übersetzt soviel wie "Verse des Verlangens" bedeutet, handelt es sich um ein Werk aus der indischen Tradition von Kamashastra-Texten (erotische Texte).
  2. Es etwa zwischen 200 und 300 n. Chr. von Vatsyayana Mallanaga geschrieben und zählt zu den einflussreichsten Texten der Weltkulturgeschichte zum Thema erotische Liebe.
  3. Zwar bezieht sich der Inhalt des Kamasutra auf mehr als die bloße Darstellung erotischer Erlebnisse, jedoch wurde es vor allem in der westlichen Welt aufgrund seiner detailliert beschriebenen Sexualstellungen und -praktiken bekannt.
  4. Aus diesem Grund werden heute meist nicht mehr das Buch sondern die Sexstellungen und ihre Durchführung als Kamasutra bezeichnet.
  5. Doch auch die Einstellung gegenüber dem Kamasutra hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich gewandelt.
  6. Galt das Werk in der Vergangenheit noch als "schlüpfrige Pornographie", so erfreut es sich heutzutage einer stetig steigenden Beliebtheit.
  7. Viele Paare verwenden die exotischen Sexstellungen um ihr Liebesleben wieder in Schwung zu bringen oder einfach um etwas neues auszuprobieren.
  8. Mit unzähligen, teils äußerst komplizierten Praktiken hat sich das Kamasutra heute tatsächlich vom traditionellen Werk zur Bibel des Sexuallebens gewandelt.

Kommentare