Foto: Shutterstock.com

Keine Lust auf Sex - Wie bringt man sein Liebesleben wieder in Schwung?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Das Bedürfnis nach Sexualität ist bei jedem Menschen sehr unterschiedlich ausgeprägt.

Das Bedürfnis nach Sexualität ist bei jedem Menschen sehr unterschiedlich ausgeprägt und verändert sich im Laufe eines Lebens und einer Beziehung. Zunächst einmal ist es also notwendig herauszufinden, ob es sich um eine ernst zu nehmende sexuelle Unlust handelt oder schlicht um unterschiedliche persönliche Bedürfnisse verschiedener Partner.

  • Der beste Parameter um dies festzustellen ist die Befindlichkeit der betroffenen Person selbst. Solange es keinen Leidensdruck gibt, gibt es auch kein Leiden.

  1. Im Falle, dass beide Partner unterschiedliche Bedürfnisse über die Häufigkeit und Intensität von Sexualität haben, ist es wichtig miteinander zu reden und Lösungen zu finden, die für jeden tragbar sind. 
  2. Wenn jedoch beide Partner die gemeinsame Sexualität als unbefriedigend erleben, scheint es sich um ein tief greifenderes Problem zu handeln, das dringend angegangen werden muss. 
  3. Lässt das sexuelle Interesse deutlich nach, so ist das durch sehr unterschiedliche persönliche Umstände zu erklären. 
  4. Ein häufiger Grund ist Stress, sowohl beruflich als auch familiär. Doch auch Spannungen zwischen den Partnern führen nicht selten ein Grund allgemein geglaubter sexueller Unlust. 
  5. In diesen Fällen kann es zunächst schon helfen miteinander zu sprechen. Nehmen Sie sich Zeit für einander, nicht nur für die sexuelle, sondern auch für die menschliche Begegnung. 
  6. Verabreden Sie sich miteinander. Stöpseln Sie das Telefon auch und seien Sie nur füreinander da, so wie es damals war, in den ersten Wochen, als Sie sich kennengelernt hatten. 
  7. Oft reicht ein angenehmer Abend mit Kerzenschein und einem guten Gespräch bei mäßigem Weingenuss schon aus, um die Sexualität in einer ansonsten guten Ehe wieder in Schwung zu bringen. 
  8. Sitzt das Problem jedoch tiefer, nutzen Sie die Gelegenheit einen Paartherapeuten zurate zu ziehen. 
  9. Doch es gibt auch körperliche Ursachen, die zu verminderter sexueller Lust führen können. 
  10. Scheidentrockenheit und Krämpfe bei der Frau, Erektionsprobleme beim Mann können körperliche und hormonelle Ursachen haben, die unbedingt von einem Mediziner abgeklärt werden sollen. 
  11. Die Ansprechpartner dafür sind der Urologe/die Urologin beim Mann und der/die Gynäkologe bei der Frau.

Kommentare