Foto: Shutterstock.com

Küssen lernen: Kuss-Tipps

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:34
Der Kuss ist eine der schönsten Arten sich die gegenseitige Zuneigung zu zeigen.
nbsp;Meist muss man das Küssen lernen, bevor es so richtig funktioniert. Die folgenden Tipps werden Dir dabei helfen, ein hervorragender Küsser zu werden.

Die richtige Lippenpflege

  • Wichtige Voraussetzung für den perfekten Kuss sind gepflegte Lippen.
  • Rissige und trockene Haut verhinderst Du mit einem Lippenpflegestift oder einer fetthaltigen Creme. Vorbeugend hilft es auch, die Lippen regelmäßig mit Honig einzuschmieren.
  • Das macht sie besonders sanft. Ein gelegentliches Peeling bereitet die Lippen optimal auf diese Pflege vor.

Facts zu Küssen

  • Beim Küssen kommen 30 bis 40 Gesichtsmuskeln zum Einsatz.
  • Schon gewusst? Küssen stärkt sogar das Immunsystem.
  • Doch damit nicht genug: Küssen verbraucht zusätzliche Kalorien. Etwa 12 Kilokalorien sind es pro Minute.
  • Dabei wird nicht bloß Wasser ausgetauscht, sondern zudem Proteine, Salz und Fett.
  • Die dazugehörige Wissenschaft (ja, wirklich) bezeichnet man als Philematologie.
  • Während dem Vorgang werden im Hirn Endorphine und Adrenalin ausgeschüttet, während die Konzentration des Stresshormons Kortisol absinkt.

Die besten Tipps zum Küssen lernen

Ein frischer Atem ist ein absolutes Muss. Gründliches Zähneputzen und die Nutzung von Zahnseide sind vor dem Kuss unerlässlich. Anschließend kannst Du einen Zahnpflegekaugummi kauen oder ein Minzbonbon lutschen.

Mindestens genau so wichtig ist es, den richtigen Zeitpunkt für den Kuss abzupassen. Gerade beim ersten Kuss ist das Timing absolut wichtig. Beide Partner sollen sich in einer positiven Grundstimmung befinden. Stress und andere Störfaktoren wie zu laute Musik oder eine hektische Umgebung sollen vermieden werden.

Ein allzu stürmischer Zungenkuss kann den Partner verschrecken. Beginne mit einem vorsichtigen Kuss auf die Wange. Gefällt Deinem Partner das, kannst du mit zarten Küssen auf den Mund fortfahren. Niemand sollte dabei gedrängt werden. Nimm Dir Zeit.

Wenn es zum Zungenkuss kommt, kannst du zunächst einmal nur die Zungenspitze benutzen, um den Partner damit spielerisch zu necken. Es ergibt sich meist wie von selbst ein leidenschaftlicher Kuss.

Küssen lernen kann man zunächst mit ein paar Trockenübungen. Das nimmt die Nervosität und erlaubt es Dir, verschiedene Kusstechniken erst einmal auszuprobieren, bevor Du Sie in die Tat umsetzt.

Für die Trockenübung zum Küssen lernen bietet sich zum Beispiel die geschlossene Hand an. Eine empfindliche Stelle ist der Unterarm. Hier spürst Du, wie der Kuss sich anfühlen könnte. Auch Obst kann man als Objekt zum Küssen lernen verwenden.

Die Beweglichkeit der Zunge lässt sich erhöhen, wenn Du versuchst, den Stiel einer Kirsche im Mund mit der Zunge zu verknoten. Du kannst allerdings auch Trauben in eine Schüssel legen und versuchen, diese mit der Zunge zu entnehmen.

Lasse während dem Kuss nicht die Hände leblos am Körper herunterbaumeln. Streichle deinem Partner sanft mit der Hand über den Nacken, fahre ihm durch die Haare oder lege die Hand an seine oder ihre Hüfte. Das sorgt garantiert für Schmetterlinge im Bauch.

Vermeide es, allzu aktiv vorzugehen. Gib Deinem Partner ebenfalls die Chance, aktiv zu werden. So findest du heraus, was ihm oder ihr gefällt.

Sorge für Abwechslung. Stundenlanges zärtliches Rumknutschen wird selbst dem größten Romantiker irgendwann zu langweilig. Wechsle ab zwischen sanft, wild, zärtlich und stürmisch. 

Hättest Du gewusst, dass der Handkuss bei den meisten Menschen besonders gut ankommt? Er wirkt höflich und einfühlsam. Und die Hand besitzt so viele Nerven, dass diese besonders auf diese Art Kuss reagiert. Unbedingt mal ausprobieren.

Kommentare