Foto: Shutterstock.com

Kurze Erektionszeit - was hilft dagegen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:15
Es gibt verschiedene Mittel und Wege, um die Erektion länger aufrecht zu erhalten.

Es gibt verschiedene Ursachen, die für eine kurze Erektionszeit verantwortlich sein können. Männer, die davon betroffen sind, sollten sich aber nicht zusätzlich unter Druck setzen, denn dann geht meist gar nichts mehr. Viel besser ist es, sich selbst genau kennenzulernen, und mit der Partnerin offen zu sprechen. Denn Stress ist der Liebeskiller Nr. 1!

  • Bevor Sie ein Mittel gegen Potenzstörungen einnehmen, sollten Sie sich immer die Packungsbeilage durchlesen und darauf achten, ob Sie gegen einen der Inhaltsstoffe allergisch reagieren.
  • Bei Zweifeln sollten Sie vor der Einnahme einen Arzt fragen.

  • Verschiedene Entspannungstechniken
  • Natürliche Aphrodisiaka
  • Verschiedene Kräuter
  • Pflanzliches Mittel gegen Potenzstörungen

Hilfreiche Tipps

  • Wenn Ihre Erektionszeit zu kurz ist, dann denken Sie über die möglichen Ursachen nach. Viel Stress, ungesunde Ernährung, aber auch Zigaretten, Alkohol und Drogen können sich negativ auf die Manneskraft auswirken.
  • Um Stress abzubauen, müssen Sie nicht zwangsläufig einen Yogakurs oder etwas Ähnliches besuchen. Nehmen Sie sich zu Hause jeden Tag etwas Zeit für sich, und versuchen Sie, den Kopf freizubekommen. Machen Sie ein paar Atemübungen, oder gehen Sie Joggen, wenn Ihnen das hilft.
  • Sie können auch versuchen ein pflanzliches Präparat verwenden, das Ihnen beim Stressabbau helfen kann. Gut geeignet ist hierzu Baldrian oder Lavendel.
  • Als pflanzliches Potenzmittel kommt die Macapflanze in Betracht. Diese hat ihren Ursprung in Lateinamerika. Sie stärkt das Immunsystem und den Organismus, kann gleichzeitig aber auch Stress abbauen.
  • Allerdings bieten auch unsere heimischen Kräuter einiges, um die Erektionszeit zu verlängern. Liebstöckel kann zum Beispiel als Gewürz in verschiedenen Speisen verwendet werden, lässt sich aufgebrüht aber auch als Tee trinken.
  • Auch der Samen der Brennnessel enthält Hormone, die sich positiv beim Liebesspiel auswirken können. Von diesem Samen geben Sie ungefähr 50 Gramm in 700 ml milden Weißwein. Lassen Sie die Flasche dann mindestens drei Wochen stehen, sieben Sie danach den Samen heraus und geben Sie mindestens 100 Gramm Honig dazu. 
  • Ein aus China stammendes und sehr bekanntes Potenzmittel, das ebenfalls rein pflanzlich ist, ist Ginseng. Das Mittel bekommen Sie im Handel in verschiedenen Darreichungsformen und können daraus frei wählen.
  • Neben den oben genannten Möglichkeiten ist es aber wichtig, dass Sie offen und ehrlich mit Ihrer Partnerin über Ihr Problem sprechen. Dadurch nehmen Sie sich selbst den Druck und können so gemeinsam eine Lösung finden.
  • Wenn Sie beim Akt merken, dass Sie kurz davor sind, dann geben Sie der Partnerin ein vorher vereinbartes Zeichen, und setzen Sie ein paar Sekunden aus.
  • Hilfreich kann es auch sein, wenn Sie derjenige sind, der das Tempo beim Sex bestimmt, denn so haben Sie eine bessere Kontrolle und können einem vorzeitigen Orgasmus leichter vorbeugen.

Kommentare

  • sandra.meyer 30.09.2015 10:33:38 Permalink

    Mein Mann hat wirklich alles versucht, nicht nur um überhaupt eine Erektion zu bekommen, sondern auch um diese zu halten.
    Beckenbodentraining, Viagra, Penisring....alles hatte Vor-und Nachteile.
    Jetzt nimmt er die Zauberpille.com, und Nachteile gibt es da nicht. Auch für mich nicht!!! :-))