Foto: Shutterstock.com

Schmerzen beim Sex - Was tun wenn es wehtut?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:00
Schmerzen sind ein wahrer Lustkiller.

Schmerzen beim Sex sind unangenehm und können unglücklich machen, sowie die sexuelle Aktivität zwischen dir und deinem Partner belasten und stark einschränken. Es gibt die verschiedensten Gründe die Schmerzen veranlassen und solltest du unter diesen leiden, so ist es auf jeden Fall ratsam zunächst den Frauenarzt aufzusuchen um Schlimmeres auszuschließen.

  1. Oft werden Schmerzen durch sexuelle Unerfahrenheit gerechtfertigt, in den meisten Fällen aber liegen Entzündungen in der Scheide vor, bzw. verkrampft das Mädchen aus Angst.
  2. Gegen die Angst helfen meist schon klärende Gespräche mit deinem Sexualpartner.
  3. Oft weiß dieser nichts von deinen Ängsten, kann aber nach Klärung diese oft nehmen und nimmt Rücksicht auf dich, sodass du dich entspannen kannst. Hilfreich hier ist oft auch Gleitgel, was die Situation oftmals auflockert und zum entspannterem Einführen verhilft.
  4. Ob eine Entzündung vorliegt erkennst du meist an brennen oder jucken der Scheide bzw. bräunlichem Ausfluss.
  5. Entzündungen können sehr schnell durch unterschiedliche Faktoren hervorgerufen werden und sollten in jedem Fall vom Frauenarzt mit den richtigen Medikamenten behandelt werden.
  6. Beim zu heftigen miteinander schlafen kann die Reibung Schmerzen erzeugen, da diese die Scheidenfeuchtigkeit verbraucht.
  7. Eine kleine Sex-Pause kann euch gut tun, die Reizung ist nach einem Tag meist schon wieder verschwunden, sodass ihr wieder zusammen Spaß haben könnt.
  8. Schmerzt der Kitzler so sollten dein Freund oder du auch hier eine kleine Pause einlegen.
  9. Wichtig ist in jedem Fall, dass du ihm Bescheid sagst und nicht an der Überreizung leidest, denn das steigert die Lust in keinem Fall. 
  10. Wichtig wenn du unter Schmerzen leidest ist, dass du deinen Partner darüber informierst denn das Thema geht euch beide etwas an.
  11. Oft tust du Ihm dadurch einen Gefallen, da Schmerzen oft für schlechte Laune sorgen und man so schnell als Zicke enden kann. Oft hilft ein klärendes Gespräch schon bzw. mehr Rücksicht beim Sex durch den Partner.
  12. Entstehen die Schmerzen durch zu tiefes oder zu schnelles eindringen, dann melde dich auch hier und zeig ihm doch einfach wie es für dich am angenehmsten ist.
  13. Solltest du noch unter anderen Beschwerden leiden oder unsicher sein ob mit dir tatsächlich alles okay ist, so ist es in jedem Fall ratsam den Frauenarzt aufzusuchen,denn oft hilft schon eine Östrogensalbe die die Durchblutung anregt.

Kommentare