Foto: Shutterstock.com

Squirten - Alles zur Ejakulation der Frau

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:23
Nicht nur Männer sind zu einer Ejakulation fähig, sondern auch Frauen.
Wobei bei Frauen keine Samenflüssigkeit ausgeschieden wird, sondern die Konsistenz der Ejakulation eher wasserähnlich ist. Dieser besondere weibliche Höhepunkt wird in Fachkreisen auch Squirten genannt. Er setzt eine Entspannung und totalen Lustgenuss der Frau voraus. Einschlägige Techniken lassen sich erlernen. Wobei auch beim squirten gilt alles kann nichts muss.

Squirten - der Lusthöhepunkt

Der feuchte Orgasmus biologisch betrachtet

Squirting ist das stoßfreie Freisetzen eines Sekretes aus den Paraurethraldrüsen. Diese werden bei großem Lustgewinn dazu veranlasst, das Ejakulat der Frau abzuspritzen. Dies Drüsen sitzen mit winzigen Ausgängen an den Endabschnitten der Harnröhre. Sie sind sowohl links als auch rechts angeordnet und werden in Fachkreisen als Prostata der Frau bezeichnet. Dabei können Frauen auch ejakulieren, ohne sehr viel Flüssigkeit zu verlieren, die Menge ist nicht Ausschlaggeben für das Squirten. Viele Frauen squirten ohne dass sie es bemerken, wenn sie nämlich zur gleichen Zeit wie ihr Partner zum Höhepunkt kommen, wird immer von einer Ejakulation des Mannes ausgegangen. 

Scham oder Lust

Ein Großteil aller Frauen hat jedoch noch nie einen Squirt erlebt. Ursachen hierfür gibt es viele. Denn um sich in diesem Lusterlebnis fallen zu lassen bedarf es Vertrauen, Erfahrung und Kenntnis über den eigenen Körper und der einen oder anderen bestimmten Technik. Das größte Problem ist das Frauen kurz vor einen Squirtorgasmus, dieses oft mit einen Harndrang verwechseln und das Ejakulat somit zurückhalten. Damit ist der Squirt unterbrochen und kommt nicht zum Abspritzen der Frau. Frauen die ihren Körper kennen und wissen das es sich nicht um Harndrang, sondern um die ultimative Lust handeln können ejakulieren, ohne etwas Verwerfliches daran zu finden.

Fahrplan zum Glück

Eine Gebrauchsanweisung für das richtige squirten gibt es sicherlich, doch jede Frau reagiert anders auf Reize und Befriedigung. Ob durch Stimulation der Klitoris, des G - Punktes oder des Fistings was direkt einen Squirt auslöst ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Im Internet gibt es zahlreiche Videos und Anleitungen eine Garantie für Squirting der Frau gibt es jedoch nicht. Handtücher sollten beim Selbstversuch jedoch nicht weit weg sein, sollte der feuchte Orgasmus nämlich gelingen kann es schon mal mehr als nur nass werden. 

Kommentare