Foto: Shutterstock.com

Über Sex reden – Wie bringt man den Partner dazu sich zu öffnen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:31
Relativ viele Menschen sind mit ihrem Sexualleben unzufrieden.
Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen liegt das sehr häufig an der "Sprachlosigkeit" der Sexualpartner. Rund die Hälfte aller Männer und Frauen redet nicht über sexuelle Vorlieben und sexuelle Wünsche und schämt sich grundsätzlich, über sexuelle Themen überhaupt zu sprechen. Dabei ist es auch und gerade beim Sex wichtig, einander wirklich kennenzulernen und zu verstehen.

Hilfreiche Tipps

Reden über Sex lässt sich lernen

Vielleicht fällt es am Anfang nicht leicht, offen mit dem Partner, der Partnerin über Sex zu sprechen. Gerade ältere Paare haben das nie gelernt, aber auch viele jüngere Menschen tun sich schwer. Das kann an der Erziehung in einem verklemmten oder im Gegenteil zu freizügigem Elternhaus liegen, aber auch auf eigenen unglücklichen Erfahrungen mit früheren Sex-Partnern beruhen. Aber die Hürde muss irgendwie genommen werden, weil die sexuellen Bedürfnisse von Mensch zu Mensch nun mal unterschiedlich sind und der Partner/die Partnerin in den seltendsten Fällen Hellseher sind. Sie können nur vermuten, was dem anderen gefällt und manchmal vermuten sie einfach falsch. Aber warum sollte jemand unbefriedigend bleiben und auf den besten Sex der Welt verzichten, nur weil er nicht wagt, ihn zu benennen. Außerdem ist es für die meisten Paare auch zusätzlich stimmulierend, vor und während des Sex über Sex zu reden. Allerdings sollte auch in jeder Paarbeziehung die Schamgrenze des Partners respektiert werden.

Es geht auch ohne Worte

Trotzdem gibt es auch Menschen, für die verbale Kommunikation über sexuelle Themen unangenehm ist, selbst wenn sie einen offenen und liebevollen Partner haben, mit dem sie unbefangen über Sex reden könnten. In dem Fall hilft die nonverbale Kommunikation. Man kann dem Partner oder der Partnerin deutlich zeigen, was gefällt und was nicht, man kann zum Beispiel die Hand führen, seufzen oder lustvoll stöhnen. Man kann auch gemeinsam erotische Bücher lesen oder Filme ansehen und sich darüber austauschen. Auch dadurch wird es es mit der Zeit leichter, ganz offen über Sex zu reden.

Kommentare