Foto: posztos / Shutterstock.com

Ungarische Hochzeitsbräuche – Überblick

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:22
Eine Hochzeit in Ungarn wird mit vielen Gästen und viel Musik wild...

Beliebte Bräuche

  • Eine Hochzeit in Ungarn wird mit vielen Gästen und viel Musik wild-romantisch und laut gefeiert. Witzig sind einige ungarische Hochzeitsbräuche, die so in Deutschland nicht alle bekannt sind.
  •  Ungarische Hochzeitsbräuche sehen es vor, dass möglichst alle Gäste persönlich von einem Hochzeitslader und dem Brautpaar eingeladen werden.
  • Am Tag der Trauung wird die Braut mit lautem Trara von der kompletten Hochzeitsgesellschaft von zu Hause abgeholt, und mit einem lustigen Spruch wird sie vom Vater an den Bräutigam übergeben.
  • Ungarische Hochzeitsbräuche bestehen auch darin, dass viele traditionelle Tänze getanzt werden und die Braut um Mitternacht ihr weißes Brautkleid in ein rotes, in manchen Gegenden ein blaues, Kleid eintauscht.
  • Bei einem Tanz stellen sich alle Frauen im Kreis auf, und die unverheirateten Frauen übergeben die Braut zu den verheirateten Frauen. Auf der Feier wird dem Brautpaar ein Hefezopf in die Hand gegeben, das Brautpaar bricht den Zopf und derjenige, der das größere Stück in Händen hält wird dem Brauch zufolge in der Ehe die Hosen anhaben.
  • Ungarische Hochzeitsbräuche bedeuten meist, dass es ein typisch ungarisches und deftiges Hochzeitsessen mit Krautwickeln, Gulasch und Schlachtplatten gibt.
  • Auch auf einer ungarischen Hochzeit wirft die Braut ihren Brautstrauß in den Kreis der unverheirateten Frauen. Wer den Strauß fängt, ist die nächste glückliche Braut. Wenn du mal auf einer ungarischen Hochzeit bist, wirst du dieses Fest nie vergessen!

Kommentare