Foto: Shutterstock.com

Warum kommt sie nicht zum Orgasmus? - Tipps

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:33
Es gibt viele Männer, deren Ego daran zerbrochen ist, dass die Partnerin keinen Orgasmus hat.
Dabei sollte Sex etwas sein, was beide genießen sollten. Nachfolgend sind einige Tipps aufgelistet um Deiner Freundin einen Höhepunkt beschaffen zu können.

Faktoren, die den Orgasmus beeinflussen, können sein

  • Sie ist nicht erregt genug
  • Sie ist gestresst oder fühlt sich nicht wohl
  • Sie hat Alkohol oder Drogen zu sich genommen
  • Sie ist müde oder ausgelaugt oder will unter Umständen gerade gar nicht

Ist es wirklich wichtig, dass die Frau kommt?

  • Bei einer Studie gaben 26 % der befragten Frauen an, dass sie beim Sex nicht kämen. Jedoch 40 % haben angegeben, dass sie den Sex auch ohne Höhepunkt genießen, weil das "Rundherum" passt. Viele denken auch, dass man immer einen Orgasmus haben muss, was eigentlich nicht immer eintreffen kann. Ein wichtiger Bestandteil des Akts ist der Höhepunkt also nicht, aber natürlich will jeder Mann seine Frau beglücken können.

Wie kann man eine Frau zum Klimax bringen?

  • Wichtig ist, dass man alle Selbstzweifel beiseitelegt. Männer sollten nicht denken, dass sie im Bett nicht gut sind und Frauen sollten nicht denken, dass etwas nicht mit ihnen stimmt. 

Vorspiel verlängern

  • Eines der wichtigsten Dinge ist es, den Partner zu erregen. Schafft man dies nicht, ist es wohl nicht der richtige Zeitpunkt und man sollte es unbedingt auf ein anderes Mal verschieben. Will man etwas zu zwanghaft, kann es auch ein Grund sein, wieso sie nicht kommt. Es kommt sehr darauf an, wie sehr man die Lust am anderen spürt und wie sehr man den Sex auch genießen kann. Indem man das Vorspiel verlängert, kann man garantieren, dass beide höchst erregt sind und dadurch auch beide den Höhepunkt eher herbeisehnen. 

Klitorale Stimulation

  • 70-80 % der Frauen können eigentlich nur klitoral kommen und bei ihnen nutzt die Penetration nicht wirklich viel. Ist die Frau erfahren, weiß sie dass sie sich während des Verkehrs auch selbst ihre Klitoris stimulieren kann. Wenn die Partnerin es möchte, kann sie auch von ihrem Partner verlangen, dass dieser mit diversen Sextoys oder auch per Hand ihr Lustzentrum stimuliert.

Verschiedene Stellungen

  • Ist die Frau schon einmal vaginal gekommen, dann kann man verschiedene Stellungen ausprobieren. Abwechslung im Sexleben ist auch ein wichtiger Faktor. Wird es zu langweilig im Bett, kann es auch sein, dass die Orgasmusquote nachlässt.

Den Stress hinter sich lassen

  • Ist die Partnerin gestresst oder unter Druck gesetzt, wird sie auch eher nicht kommen. Auch Medikamenteneinnahme oder der Konsum von Alkohol oder Drogen können Stresssituationen schneller herbeiführen. Es ist wichtig, dass man sich für das Liebesspiel möglichst viel Zeit lässt und den Partner richtig kennenlernt. So kann man sich auf vieles einstellen und auch vieles herausfinden. 

Fazit

  • Ist es trotz der angeführten Tipps nicht möglich, die Frau zum Orgasmus zu bringen, dann sollte das Thema auf jeden Fall mit dem Partner durchbearbeitet werden. Oftmals hilft eben auch nur ein klärendes Gespräch, bei dem Wünsche oder Anregungen direkt vom Partner angesprochen werden. Man sollte sich merken: Sex ist kein Leistungssport, sondern braucht viel Zeit und eine Portion Geduld und Verständnis für den anderen, dann steht nämlich nichts im Wege!

Weitere Beiträge zum Thema:

 

Kommentare