Foto: Shutterstock.com

Was ist der SchniBlo-Tag?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:36
Schniblo Tag - Das Äquivalent zum Valentinstag, an dem sich der Mann nach Strich und Faden verwöhnen lassen darf.

Der romantische Höhepunkt für viele Frauen ist der 14. Februar. Der Tag, der dem heiligen Valentin geweiht ist und allgemein Valentinstag genannt wird. Dieser Tag ist allen Liebenden gewidmet und drückt sich besonders dadurch aus, dass der Mann seiner Angebeteten bei einer romantischen Verabredung jeden Wunsch von den Augen abliest und ihr mit schönen Blumen und Geschenken aufwartet.

 

Seit einiger Zeit haben sich allerdings die Herren der Schöpfung und das schöne Geschlecht darauf geeinigt, dass es ein angemessenes Äquivalent zum Valentinstag auch für die Männerwelt geben muss. Der Schnitzel-Blowjob-Tag war geboren.

Fact Box

  • Immer mehr Pärchen gehen dazu über, am SchniBlo-Tag ein XXL-Restaurant aufzusuchen. Die gewaltigen Schnitzel kann man prima zu zweit verputzen. Susi und Strolch mal anders interpretiert.
  • Die Idee zu diesem besonderen Tag hatten tatsächlich Frauen, nicht umsonst wirkt dieser Tag auch deshalb so einfach wie genial.
  • Auch unter vegetarischen und veganen Pärchen erfreut sich das SchniBlo-Zeremoniell einer immer größer werdenden Beliebtheit. Letzten Endes kommt es ja schließlich nicht auf die Speisen an, sondern auf die aufrichtig empfundene Liebe.

Das Bedürfnis der Männer nach Romantik

15px;">Rund einen Monat nach dem Valentinstag, am 14. März, wird der für die Männer vorgesehene SchniBlo-Tag zelebriert. Gilt der 14. Februar als Tag für die Frauen, dreht sich am Schnitzel und Blowjob Tag, alias SchniBlo-Tag, alles um die Bedürfnisse der Herren.

Auch wenn dies auf dem ersten Blick nicht unbedingt erkennbar ist, Männer haben ebenfalls ein grundlegendes Bedürfnis nach Romantik, sie können es meistens nur nicht angemessen ausdrücken. Schnitzel und Blowjob, mehr ist oberflächlich gesagt nicht nötig, um einen Mann glücklich zu machen und so feiern viele Pärchen diesen Tag mit einem ausgiebigen Schnitzelessen und anschließend romantischen Stunden zu zweit.
Die Wahl des Schnitzels ist vollkommen unwichtig. Es ist ganz gleich, ob Wiener Schnitzel, Jäger-, Zigeuner-, Paprikaschnitzel oder Ähnliches. Es kann auch selbstverständlich zum guten, alten Steak gegriffen werden, Hauptsache es ist eine große, überaus männliche Portion. 
Der zweite Teil des SchniBlo Konzepts erklärt sich ebenfalls mehr oder minder von selbst. Der Blowjob. Hierbei sind wie bei der Wahl des Hauptgerichts der weiblichen Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt und sie kann ihr auserwähltes Männchen nach persönlichem Gusto beglücken.

 

Bekanntheit des Schnitzel und Blowjob-Tages

'Open Sans', sans-serif; font-size: 15px; font-style: normal; font-variant: normal; line-height: 22.5px;">Der SchniBlo-Tag ist ein vergleichsweise junger Feiertag. Erstmals von der deutschen Öffentlichkeit genauer wahrgenommen und zelebriert wurde dieser Valentinstag für Männer im Jahr 2011. Seitdem erfreuen sich die Feierlichkeiten zum 14.03 einer stetig steigenden Beliebtheit, sind allerdings noch immer relativ unbekannt. Die breite Masse der Bevölkerung hat noch nicht so richtig Kenntnis von dieser romantischen Praxis genommen. 
Das stellt aber insofern kein Problem dar, als dass der SchniBlo-Tag langsam aber sicher immer mehr Liebende erreicht und erfreut.
Der Monat März hat bezüglich Feiertage für Männer und Frauen einiges zu bieten. Sechs Tage vor der Zelebrierung des Schnitzel und Blowjob Tages wird nämlich der Weltfrauentag gefeiert. Das ist natürlich für die Männerwelt die ideale Gelegenheit, die Liebste in die richtige SchniBlo-Stimmung zu bringen. 
Wer sich als Mann zum Valentinstag und zum Weltfrauentag kräftig ins Zeug gelegt hat, der kann sich mit Sicherheit auf einen genauso wundervollen SchniBlo-Tag freuen. Heißt es doch schließlich bereits in der Physik, dass jede Aktion eine entsprechende Reaktion hervorbringt. Also Männer dieser Welt, verwöhnt eure Frauen nach allen Regeln der Kunst und sie werden euch den Himmel auf Erden bereiten. 

Kommentare