Foto: Shutterstock.com

Was ist mit Freundschaft Plus gemeint?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:19
'Freundschaft Plus' ist nicht nur ein Filmtitel.

Ein Film zeigt, wie aus einem Jungen und einem Mädchen, die seit Kindertagen miteinander befreundet sind, irgendwann mehr wird. So oder Ähnlich geht es auch vielen anderen Menschen, die sich selbst immer nur als gute Freunde gesehen haben. Aber plötzlich wird es mehr, nämlich Freundschaft plus... Sex!

'Freundschaft Plus' näher betrachtet

  • Die Bezeichnung Freundschaft plus ist in erster Linie durch den gleichnamigen Film bekannt geworden. Als Freundschaft plus bezeichnet man Beziehungen zwischen guten Freunden, aus denen sich dann mehr entwickelt. Das ist durchaus nicht selten, denn gute Freunde, die sich über Jahre kennen, wissen fast alles über den anderen. Sie kennen seine Sorgen und Ängste und helfen bei Problemen.
  • So entwickelt sich im Laufe der Zeit eine enge und intensive Bindung. Gute Freunde sehen sich aber nicht als Pärchen, sondern schließen das Zusammenleben als Paar oftmals sogar selbst aus. Schließlich möchte man diese gute Freundschaft nicht durch Sex zerstören.
  • Freundschaft plus ist also nichts anderes, als Sex unter Freunden. Solange sich beide einig sind, kann das auch gut funktionieren. Im Bett sind sie das perfekte Liebespaar, und außerhalb halt nur gute Freunde, wobei jeder seinen eigenen Weg geht, und weiterhin sein eigenes Leben hat.
  • Das ist gar nicht so selten, denn viele Menschen sind heute Single, und haben es schwer, einen passenden Partner zu finden. Dann kann Sex unter Freunden eine gute Wahl sein. Man kennt den anderen, ist sich gegenseitig sehr vertraut und kann sich leichter öffnen, ohne dabei Sorgen oder Bedenken zu haben.
  • Allerdings kann Freundschaft plus auch schiefgehen. Denn wenn die Situation länger anhält, werden unweigerlich bei einem der beiden Gefühle mit ins Spiel kommen. In erster Linie Eifersucht. Jedoch hat man bei Freundschaft plus ganz genau genommen kein Recht zur Eifersucht, denn die Regeln sind klar: Gute Freunde die Sex haben, nicht mehr aber auch nicht weniger.
  • Ein paar Einfache Regeln können helfen, damit die Freundschaft durch das kleine Plus nicht scheitert. In erster Linie sind das klare Ansagen. Es ist nur Sex und keine Beziehung.
  • Ist der Sex vorbei, geht jeder wieder seinen eigenen Weg. Denn man ist kein Ehepaar und auch kein wirkliches Liebespaar, also sollte man auch die Nächte nicht gemeinsam verbringen.
  • Sobald man merkt, dass man eine emotionale Vertrautheit entwickelt, sollte man die Freundschaft plus stoppen, sonst endet das ganze doch noch in einer zerstrittenen Liebesbeziehung. Das Gleiche gilt auch dann, wenn der Freund oder die beste Freundin emotional angeschlagen oder traurig ist. Trösten ist erlaubt, aber nicht durch Sex.
  • Niemand muss dem Anderen Rechenschaft ablegen. Treffen mit anderen Freunden, egal ob männlich oder weiblich, gehen keinen etwas an.
  • Sollte sich jemand entscheiden, und möchte die einstmal gute Freundschaft ohne Sex wieder, dann sollte das sofort gesagt werden. Denn schließlich war es nicht anders abgemacht.

Kommentare