Foto: Shutterstock.com

Was muss man beim Analsex beachten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:50
Analsex: Viele wollen Analsex praktizieren, doch kaum jemand spricht es aus.

Analsex: Viele wollen Analsex praktizieren, doch kaum jemand spricht es aus. Häufig ist Analverkehr ein "geheimer" Wunsch

der Männer, aber auch Frauen können dieser sexuellen Praxis einiges an Lustgefühlen abgewinnen. Richtig praktiziert ist Analsex weder unhygienisch noch schmerzhaft. Und natürlich ist Analverkehr nicht nur für Homosexuelle interessant. Analer Sex ist eine oft angewandte Sexualpraktik die gerade für Paare eine willkommene Abwechslung bietet.

Beim Analverkehr wird die Region um den After in das Liebesspiel mit einbezogen. Der Penis wird bei dieser Sexualpraktik vorsichtig in den Anus eingeführt, der Verkehr wird somit anal und nicht in der Scheide vollzogen. Der Anus gilt als sehr empfindliche, erogene Zone. 

Bitte beachten

  • Am wichtigsten ist es langsam angehen zu lassen. Wenn Sie zu forsch an die Sache herangehen wird sich die ursprüngliche anale Lust schnell in pure Panik und Ablehnung verwandeln. 
  • Sie müssen dringend mit einander über das Thema Analsex reden. Macht es der Partner nämlich nur um Ihnen einen Gefallen zu tun, können Sie Pech haben und irgendwann in keiner Art und Weise mehr an Ihren Partner „ran kommen“. 
  • Aber mal abgesehen von den seelischen Folgen die falsch praktizierter Analsex mit sich bringen kann, gibt es da natürlich auch noch die physischen Folgen. 
  • Der Darmausgang produziert keine Gleitflüssigkeit, deshalb empfiehlt sich die Verwendung von Gleitcremes oder Speichel. Nutzt man zu wenig Gleitgel können Risse der Haut entstehen. Sollte man dann auch noch auf die Nutzung eines Kondoms verzichtet haben kann man sich leicht mit Krankheiten wie Hepatitis und Aids anstecken. Zugleich ist dies auch schmerzhaft.
  • Hygiene ist bei allen analen Praktiken sehr wichtig.
  • Angenehm ist der Analsex meist nur dann, wenn der Darm entleert ist.

Dinge die benötigt werden

  • Ganz wichtig: Jede Menge (Anal-)Gleitgel
  • Zeit und Geduld

Tipps zum Analsex

  1. Nehmen Sie sich Zeit - Analsex ist, gerade am Anfang, nichts für einen Quickie. Sie brauchen ausreichend Zeit dafür.
  2. Schaffen Sie eine entspannte Atmosphäre - Ihr Partner sollte sich entspannen können. Ist die Stimmung schon angespannt wird das nichts werden.
  3. Leisten Sie „Vorarbeit“ - Sollten Sie noch nicht so geübt auf dem Gebiet des Analverkehrs sein, sollten Sie die Sache langsam angehen lassen. Beginnen Sie erst mal damit, den Po ihres Partners zu stimulieren. Das geht durch zärtliche Küsse oder gefühlvolle Massagen.
  4. Lassen Sie ihren Partner das Tempo bestimmen - Es ist immer ratsam den Partner das Tempo selbst bestimmen zu lassen. Am Anfang sollten Sie sowieso noch nicht „alles“ geben. Man sollte schon mit dem Finger beginnen und nicht direkt mit der Männlichkeit. Nehmen Sie sich viel Analgleitgel und lassen Sie Ihren Partner bestimmen wie schnell und wie weit Sie eindringen dürfen. Dies gilt auch, wenn es zum Einführen des Glieds kommt. Und nicht verzweifeln wenn es nicht auf Anhieb klappt. 
  5. Letzter und wichtigster Tipp: Sprechen Sie offen miteinander - Sollte der Analsex Ihnen oder Ihrem Partner nicht gefallen haben oder sollte einer von Ihnen noch Bedenken haben, dann lassen Sie es erst mal sein. Niemand sollte sich gedrängt fühlen. Denn sonst wird aus der schönsten Nebensache der Welt ein Horrortrip.

Weitere Beiträge zum Thema:



Kommentare