Foto: Shutterstock.com

Wie beichtet man Untreue?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Seitensprung - Ausdruck der Unzufriedenheit in der Beziehung oder nur die Möglichkeit...

Dass Seitensprünge nicht mehr nur von Männern getätigt werden, bestätigt die Sozialforschung, die beweist, dass mindestens vier von zehn Frauen in einer Beziehung fremd gehen. Es gibt viele Gründe, weshalb man sich für einen Seitensprung entscheidet, ob das nun bewusst oder eher im Unterbewusstsein passiert. So ist es für manche Menschen der Reiz des unbekannten, der Beweis noch begehrenswert zu sein, ein Ausdruck der Unzufriedenheit in der Beziehung oder einfach nur die Möglichkeit für einen One-Night-Stand.

Häufig bereuen die Fremdgeher ihren „Fehler“ und wollen es nun ihrem Partner beichten, hierbei sollte folgende Punkte beachtet werden:

  1. Nach dem Seitensprung sollte man zuerst Ruhe bewahren und sich selbst mit der Situation auseinandersetzten. Die Gefahr an einem überstürzten Geständnis ist, dass Sie ihrem Partner gar nicht sagen können warum sie ihm fremdgegangen sind und ihn dadurch noch mehr verletzten. 
  2. Also setzten Sie sich erst einmal hin und überlegen Sie, was Sie dazu animiert hatte mit einer anderen Person zu schlafen. 
  3. Zudem sollten Sie sich auch bewusst werden, dass selbst durch ein Geständnis die Beziehung kaputt gehen könnte und dass durch die Treuelosigkeit das Vertrauen in den Partner geschädigt wird. (Aus diesem Grund raten viele Internetratgeber, bei einer einmaligen Ausrutschgefahr, es lieber zu verheimlichen, wenn es mit dem eigenen Gewissen zu vereinbaren ist.)
  4. Versuchen Sie nicht ihren Seitensprung runter zu spielen und geben Sie nicht ihrem Partner die Schuld an ihrem Fremdgehen. Schließlich haben Sie sich für den Seitensprung entschieden und wurden nicht von Ihrem Partner ins Bett gestoßen.
  5. Es ist wichtig, dass Sie wahre Reue für ihr Vergehen fühlen und das Ihrem Partner spüren lassen. 
  6. Erzählen Sie ihm, das Sie fremdgegangen sind (doch ohne Details, wie zum Beispiel: welche Stellung, wie lange, etc.) und es bereuen. Dass Sie wissen, dass es ein einmaliger Fehler war und er eigentlich nicht zu verzeihen wäre, doch Sie auf eine zweite Chance hoffen und auf einen Neuanfang. 
  7. Versuchen Sie ihm zu erklären, wie es dazu kam, dass Sie vielleicht zu viel getrunken haben (nur wenn es der Wahrheit entspricht), sich vernachlässigt fühlen oder auf was für Gründe Sie bei Schritt 1.) gekommen sind.
  8. Seien Sie ehrlich! Doch passen Sie auf, dass Sie ihren Partner nicht durch unüberlegte Worte verletzen. Am besten sprechen Sie mit einem Freund darüber, der mit Ihnen vielleicht das Gespräch durchgeht und Sie auf eventuelle „Herzlosigkeiten“ hinweisen kann.

Kommentare