Foto: Shutterstock.com

Wie vermeidet Frau die falschen Männer?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
So unterschiedlich wir Frauen auch sein mögen - die meisten von uns haben ein Ziel: Mr.Right!

So unterschiedlich wir Frauen auch sein mögen - die meisten von uns haben ein und dasselbe private Lebensziel: Mr. Right. Was erträumen und erhoffen wir uns nicht alles vom „Mann an unserer Seite“. Blendend aussehen soll er und uns treu ergeben auf Händen durch unser Leben tragen. Dass diese Vorstellungen eher märchenhaft als realistisch sind, wird uns infolge zunehmender Lebenserfahrung immer klarer. Aber den einen oder anderen legitimen, nicht verhandelbaren Anspruch sollten wir in jedem Fall haben.

  • Um diese Leitplanken für unsere Partnerwahl aufstellen zu können, müssen wir in erster Linie einmal wissen, wer wir selbst sind. Wie unsere Ideale aussehen, was uns wichtig ist, welchen Lebensvollzug wir haben, welche Hobbies uns erfreuen und was wir zum Glücklich-Sein unbedingt brauchen. 
  • Denn nur, wenn wir über uns selbst im Bilde sind, sind wir in der Lage, zu ermitteln, welcher Mann überhaupt zu uns passt. Und welcher nicht. 
  • Brauchen wir womöglich eine regelrechte Checkliste, die wir im Geiste abarbeiten, wenn wir auf ein Mannsbild treffen? Im Zweifelsfalle ist das besser, als völlig unvorbereitet von einem Beziehungs-Desaster ins nächste zu schlittern. Generell genügt es aber, Ihr Gegenüber auf Ihre zentralen Vorstellungen hin zu überprüfen.

  1. Sind Sie beispielsweise auf bedingungslose Treue und Exklusivität eingerichtet, macht es wenig Sinn, sich mit einem konsequent praktizierenden Vorstadt-Gigolo zu verbandeln, nur weil Sie sich seiner atemberaubenden Optik nicht entziehen können (wie all die anderen Frauen in seinem Umfeld), während Sie hoffnungsfroh halluzinieren, Sie könnten ihn nach und nach moralisch ins Lot bringen. 
  2. Sind Sie hingegen lediglich auf ein erotisches Abenteuer aus, können Sie hier getrost zugreifen - allerdings erst nach einem ausführlichen Gesundheits-Check!
  3. Sie möchten heiraten und Kinder? Hervorragend! Allerdings sollten Sie sich dann nach einem möglichst soliden Partner mit Fortpflanzungs-Absichten, Verantwortungsbewusstsein und berechenbarem Einkommen umsehen. Der freischaffende Künstler mit allzu liberaler Arbeitshaltung und indifferenten Lebenszielen wäre in diesem Fall keine geglückte Wahl. Nämliches gilt für sämtliche Panflötisten aus den Anden (bei aller Hochachtung vor deren musikalischer Überzeugungskraft). 
  4. Die Beispiele ließen sich unendlich fortsetzen. Um es kurz zu machen: den falschen Mann per se gibt es nicht. Aber es gibt den Falschen für SIE! Letzteren treten Sie sich garantiert ein, wenn Sie Ihre eigenen Überzeugungen unberücksichtigt lassen und sich stattdessen von der spontanen Faszination treiben lassen. Es mag sein, dass Gegensätze sich vorübergehend hartnäckig anziehen, aber für den langfristigen Erfolg gilt unbedingt:
  5. „Gleich und Gleich gesellt sich gern.“

Kommentare