Foto: Shutterstock.com

So funktioniert der Frühjahrsputz für den Garten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:36
Wie sehr freut man sich, nach dem langen Winter und kalten, trüben Tagen, auf die Zeit, wenn alles blüht und ergrünt im eigenen Garten.
Doch schnell wird die Euphorie getrübt, in Anbetracht der vielen Arbeit die einem bevorsteht. Ganz klar, der alljährliche Frühjahrsputz im Garten steht an.

3>Planung ist alles 

Doch wo beginnt man? Setzen Sie sich feste Termine wann Sie mit der Arbeit beginnen möchten. Natürlich ist dies wetterabhängig, deshalb bietet es sich an die Wettervorhersage im Blick zu haben. Nehmen Sie sich Zeit und gehen Sie den Frühjahrsputz bewusst und systematisch an. 
 

Frühjahrsputz kann beginnen

Beginnen Sie mit der Überprüfung der Gartengeräte. Funktioniert noch alles? Muss der Rasenmäher gewartet werden, oder fehlt etwas? Hier bietet es sich gleich an den verstaubten Schuppen durchzukehren und altes, nicht benütztes, oder kaputtes Inventar auszumisten. Beginnen Sie dann den Rasen zu mähen und Gräser zu trimmen. Sie werden sehen, schon sieht der Garten gleich viel ordentlicher aus.

Nun beginnen Sie mit der Planung, was Sie wo ansähen möchten und berücksichtigen Sie die Saatzeit sowie den Standort. Nützen sie die Besorgung der Pflanzen und holen Sie sich gleich Ideen bei der Anpflanzung und Beetgestaltung im Gartencenter. Fachkundiges Personal kann hier Abhilfe bei Unklarheiten schaffen.

Was sich stets gut macht und ohne großen Aufwand den Frühling in Ihren Garten und Terrasse bringt, sind Beetpflanzen und Blumenstöcke. Auch großen Palmen in Ihrer Wohnung können Sie eine Frischekur gönnen und nach der Frostphase nach draußen auf die Terrasse stellen. Das sorgt auch gleich für ein Südsee-Feeling beim Sonnenbaden.
Auch Gartenmöbel sollten beim Frühjahrsputz nicht in Vergessenheit geraten. Gönnen Sie Tisch und Stuhl eine Politur, dem Material entsprechend und vergessen sie nicht, die Möbel bei Nichtbenutzung oder vor längerer Regenzeit mit einer Folie abzudecken.
 

Auf die richtige Motivation kommt es an

Leichter von der Hand geht die Arbeit immer mit Musik. Stellen Sie einen Radio auf oder legen Ihre Lieblings CD ein. Schon dieser kleine Stimmungsheber kann dazu beitragen dass Sie den Spaß an der Gartenarbeit nicht verlieren. Am besten Sie teilen sich die Arbeit noch mit jemand auf. Sei es mit Ihrem Partner/in oder einem guten Freund den man zum Dank nach erledigter Arbeit gleich zum Grillen einladen kann.
Denn am schönsten ist unser Garten doch immer noch, wenn man Ihn mit jemand teilen kann und stolz präsentiert was man alles geschafft hat. Also gönnen Sie sich ein Feierabendbier und erfreuen sich Ihres Gartens. 

 

Kommentare